Fachbeitrag | Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“
16.12.2015

Sonderfall Bildungsurlaub

© pressmaster /​ fotolia.com

Der Freistellungsanspruch für einen Bildungsurlaub wird in den einzelnen Bildungsurlaubsgesetzen der Bundesländer geregelt.

Der Anspruch entsteht grundsätzlich nach einer Wartezeit von sechs Monaten, die Dauer der bezahlten Freistellung beträgt in der Regel pro Jahr fünf Arbeitstage. In aller Regel sind politische und berufliche Fortbildungsmaßnahmen Gegenstand eines Bildungsurlaubs. Aber auch allgemeine Weiterbildungsmaßnahmen können den Anspruch auslösen.

So hatte nach dem niedersächsischen Bildungsurlaubsgesetz ein Verkäufer Freistellung verlangt für einen schwedischen Sprachkurs. Diese Maßnahme stand in keinerlei Zusammenhang mit seiner beruflichen Tätigkeit. …

Autor: Dr. Stephanie Kaufmann-Jirsa (Die Rechtsanwältin ist Autorin zahlreicher Fachbücher und unsere Expertin für Rechtsthemen.)

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Die GmbH von A-Z (smartPilot)“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen