Fachbeitrag | Management 02.06.2015

Regeln für Social Media immer wichtiger

Vom richtigen Umgang mit Facebook, Twitter und Co. im Büro Facebook, LinkedIn, Xing, Twitter und Co. im Büro? Und wenn, darf ich sie dort auch für private Zwecke nutzen? Immer weniger lässt sich das eine vom anderen trennen. Immer wichtiger wird es deswegen für Unternehmen, deren Nutzung im Büro klar zu regeln.

social network

Chefs Gefahr oft nicht klar

Im Berufsalltag fordern Arbeitgeber Mitarbeiter immer häufiger auf, eigene Beiträge beispielsweise auf dem Facebook-Profil des Unternehmens zu posten. Doch die Fachanwältin für Arbeitsrecht Silke Rohde warnt. In vielen Fällen sei manchen Chefs die Gefahr nicht klar genug, wenn diese Informationskanäle allein dem Mitteilungsbedürfnis der einzelnen Mitarbeiter überlassen bleiben. Rohde: „Das kann, aber muss nicht immer gut gehen.“

Tipps, Empfehlungen und Checkliste für Social Media Guidelines

Rohde hat in der aktuellen Ausgabe des Newsletters für Mitarbeiterführung, Motivation, Selbst- und ZeitmanagementFührung & Management AKTUELL“ 6/2015 Tipps und Empfehlungen sowie eine Checkliste zur praxisgerechten Abfassung von Social Media Guidelines zusammengestellt.

Sicherheit im Umgang mit den sozialen Medien

Danach sollen Social Media Guidelines in erster Linie den Mitarbeitern und Managern des Unternehmens Sicherheit im Umgang mit den sozialen Medien geben. In zweiter Linie helfen sie, vermeidbare Kommunikationskrisen zu vermeiden sowie rechtlichen Problemen verschiedenster Art vorzubeugen.

Auswirkungen und Potenziale sozialer Medien

Fast alle Mitarbeiter nutzten Social Media, aber meist ohne sich größere Gedanken um die Auswirkungen, aber auch Potenziale dieser Medien zu machen. Rohde: „Wer sich bei Facebook anmeldet, um mit dem eigenen Freundeskreis zu kommunizieren, ist sich oft gar nicht im Klaren darüber, wie schnell Aussagen, Bilder oder sonstige Inhalte diesen eigentlich privaten Rahmen verlassen und an die Öffentlichkeit dringen.“ Vor allem auch jüngere Mitarbeiter seien sich der möglichen Auswirkungen ihrer Äußerungen in den sozialen Medien oft nicht bewusst. Hier gäben, so Rohde, Social Media Guidelines konkrete Handlungsanweisungen.

Aufgaben von Social Media Guidelines

Rohde fasst die Aufgaben von Social Media Guidelines wie folgt zusammen:

  • Vermeiden von Fehlern
  • Begrenzen von Risiken
  • Information der Mitarbeiter
  • Sicherheit schaffen
  • Aufzeigen von Grenzen
  • Einstimmung auf eine gemeinsame Strategie
  • Motivieren zur Nutzung

Regelungsbedarf und Sensibilität

Bei allem Regelungsbedarf verkennt Rohde gleichwohl der Sensibilität des Themas nicht. Die Einführung neuer Richtlinien stoße zumal bei eingesessenen Mitarbeitern oft auf wenig Gegenliebe. Rohde: „Um die Akzeptanz der Guidelines im Unternehmen sicherzustellen, sollte mit einem gewissen Fingerspitzengefühl vorgegangen werden.“

Autor: Franz Höllriegel