Lexikonstichwort | Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“ 16.12.2015

Mitarbeiterüberwachung

Mitarbeiterüberwachung oder –kontrolle ist eine wichtige und überaus heikle Aufgabe für jeden Arbeitgeber. Neue Medien und andere technische Neuerungen eröffnen vielfältige Betrugsmöglichkeiten. Außerdem nimmt die persönliche Bindung an den jeweiligen Arbeitgeber immer mehr ab. Mangelnde Arbeitszufriedenheit, Angst um den Arbeitsplatz, Frustration und andere Gründe sorgen dafür, dass die Zahl der unredlichen Mitarbeiter zunimmt. Umgekehrt häufen sich die Fälle, in denen aus einer Überwachung eine unzulässige Bespitzelung wurde. Das wiederum war Anlass für den Gesetzgeber, erneut die Diskussion für ein Beschäftigtendatenschutzgesetz aufzunehmen.

Rechtlich auf der sicheren Seite

Die Bandbreite der möglichen Kontrollmaßnahmen ist groß. Nicht immer ist der Einsatz des bestmöglichen und häufig auch teuersten Mittels aber notwendig. Die Kontrolle der Mitarbeiter untereinander ist nicht zu unterschätzen. Auch bei Verdacht auf Blaumachen ist nicht sofort der Einsatz eines Detektivs erforderlich. Der überraschende Krankenbesuch eines Vorgesetzten kann wahrhaft viel bewirken.

Wollen Sie aus wohlüberlegten Gründen von den hier beschriebenen Möglichkeiten Gebrauch machen, sollten Sie sich immer an die beschriebenen Regeln halten. Vor allem dann, wenn die Mitbestimmung eingreift, sollte offen mit dem Betriebsrat verhandelt werden. Dann sind Sie rechtlich auf der sicheren Seite und können auch bei möglichen Arbeitsgerichtsprozessen die gewonnenen Erkenntnisse als taugliches Beweismaterial …

Autor: Dr. Stephanie Kaufmann-Jirsa (Die Rechtsanwältin ist Autorin zahlreicher Fachbücher und unsere Expertin für Rechtsthemen.)

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Die GmbH von A-Z (smartPilot)“ jetzt 30 Minuten live testen!