16.12.2015

Mindestlohn: Das gilt für Minijobber

Die GmbH von A-Z

Eine Ausnahmeregelung für Minijobber gibt es nicht. Die arbeitsvertragliche Vergütung darf nicht weniger als 8,50 € die Stunde betragen. Darüber hinaus muss auch der Faktor einer vertraglich vereinbarten Arbeitszeit überprüft werden, wenn kein Stundenlohn vereinbart wurde. Im Ergebnis darf jedenfalls der Mindestlohn von 8,50 € nicht unterschritten werden. Unter Berücksichtigung eines Stundenlohns von 8,50 € darf das regelmäßig erzielte monatliche Arbeitsentgelt den Betrag von 450,00 € nicht überschreiten.

Stellt sich heraus, dass ein Minijobber weniger als 8,50 € erhält, dann hat das folgende Konsequenzen:

  • Die getroffene Lohnvereinbarung ist …

Autor: Dr. Stephanie Kaufmann-Jirsa (Die Rechtsanwältin ist Autorin zahlreicher Fachbücher und unsere Expertin für Rechtsthemen.)

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Die GmbH von A-Z (smartPilot)“ jetzt 30 Minuten live testen!