16.12.2015

Führungszeugnis

Die GmbH von A-Z

Ein Führungszeugnis gibt über Eintragungen von strafrechtlichen Verurteilungen, die im Bundeszentralregister eingetragen sind, Auskunft. Ein Führungszeugnis kann jede Person, die das 14. Lebensjahr vollendet hat, beantragen, § 30 Abs. 1 BZRG. Der Antrag ist bei der Meldebehörde zu stellen.

Nachweis der Unbescholtenheit

Der Inhalt eines Führungszeugnisses ergibt sich aus § 32 BZRG. In ein Führungszeugnis werden bestimmte Verurteilungen nicht aufgenommen, § 32 Abs. 2 BZRG.

Nach Ablauf von gesetzlich geregelten Fristen werden Eintragungen aus dem Zentralregister nicht mehr in das Führungszeugnis aufgenommen, §§ 33 ff. BZRG. Die Fristen betragen drei, fünf und zehn Jahre in Abhängigkeit zu der jeweiligen Straftat …

Autor: Dr. Stephanie Kaufmann-Jirsa (Die Rechtsanwältin ist Autorin zahlreicher Fachbücher und unsere Expertin für Rechtsthemen.)

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Die GmbH von A-Z (smartPilot)“ jetzt 30 Minuten live testen!