16.12.2015

Betriebsveranstaltung: Achtung, Finanzamt

Die GmbH von A-Z

Finanzamt

Bei einer Betriebsveranstaltung spendiert der Arbeitgeber in aller Regel die Speisen und Getränke, übernimmt Eintritts-, Fahrt- und Übernachtungskosten, zahlt die Saalmiete und den DJ und lässt sich die Sache auch sonst etwas kosten. Die Steuerfreiheit dieser üblichen Zuwendungen ist jedoch auf einen Höchstbetrag von 110,00 € einschließlich Mehrwertsteuer je Arbeitnehmer und Betriebsveranstaltung begrenzt. Es handelt sich um eine Freigrenze, die zur Folge hat, dass bei Überschreiten des Höchstbetrags die gesamte Zuwendung zum steuerpflichtigen Arbeitslohn gehört, nicht nur der Teil, der die 110,00 € übersteigt. Maßgebend ist der Durchschnittsbetrag, der auf die einzelnen Arbeitnehmer entfällt. Man muss hier also alle Kosten einschließlich Mehrwertsteuer addieren und durch die Zahl der Teilnehmer an der Betriebsveranstaltung teilen. Zu rechnen ist dabei mit der geplanten Teilnehmerzahl. Steuerfreie Betriebsveranstaltungen gibt es maximal zweimal jährlich. Dazu zählen auch die mehrtägigen Ausflüge, die als eine Veranstaltung zählen.

Die Zuwendungen, die Sie als Arbeitgeber bei einer Betriebsveranstaltung aufbringen, erfolgen steuerrechtlich gesehen in Ihrem eigenen betrieblichen Interesse. Denn: Sie veranstalten das Fest oder den Ausflug, ohne dass der Entlohnungscharakter im Vordergrund steht. Das Finanzamt geht davon aus, dass Sie primär drei Ziele verfolgen:

  • Förderung der Kontaktpflege der Arbeitnehmer untereinander

  • Verbesserung der Arbeitsergebnisse

  • Verbesserung …

Autor: Dr. Stephanie Kaufmann-Jirsa (Die Rechtsanwältin ist Autorin zahlreicher Fachbücher und unsere Expertin für Rechtsthemen.)

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Die GmbH von A-Z (smartPilot)“ jetzt 30 Minuten live testen!