Lexikonstichwort | Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“ 16.12.2015

Beirat

Beirat ist eine Sammelbezeichnung für Gremien, die neben die gesetzlich vorgeschriebenen Organe der Gesellschafterversammlung und Geschäftsführung treten. Es sind freiwillige Organe der GmbH. Der Beirat ist mit dieser Bezeichnung im GmbH-Gesetz (GmbHG) als Organ nicht vorgesehen. Ein solches Gremium kann aber im Gesellschaftsvertrag einer GmbH vorgesehen werden, denn die Gesellschafter haben das Recht, der GmbH eine von der gesetzlichen Regelung abweichende Organisation zu geben. Der Beirat soll die umfassende, zeitnahe und regelmäßige Überprüfung der Geschäftsführung leisten. Dafür ist er nach § 52 Abs. 1 GmbHG mit dem Recht ausgestattet, jederzeit Bericht zu allen betrieblichen Angelegenheiten anzufordern – ähnlich einem Aufsichtsrat. Ein Beirat hat mindestens drei Mitglieder, falls die Satzung nichts anderes festlegt. Mitglied kann nur sein, wer nicht gleichzeitig Geschäftsführer oder leitender Angestellter der GmbH ist.

Was man unter einem Beirat versteht

Die Gesellschafter können von sich aus freiwillige Organe für die GmbH einrichten und im Gesellschaftsvertrag verankern, sofern zwingende Vorschriften nicht entgegenstehen. Sie sind jedoch nicht gesetzlich dazu verpflichtet. Solche freiwilligen Organe werden häufig Beirat genannt. Der Gesellschaftsvertrag kann die Einrichtung eines solchen Gremiums fordern und regeln.

Freiwilliger Aufsichtsrat

Meistens handelt es sich bei solchen Gremien inhaltlich um freiwillig eingerichtete Aufsichtsräte. Für Aufsichtsgremien …

Autor: Dr. Stephanie Kaufmann-Jirsa (Die Rechtsanwältin ist Autorin zahlreicher Fachbücher und unsere Expertin für Rechtsthemen.)

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Die GmbH von A-Z (smartPilot)“ jetzt 30 Minuten live testen!