26.09.2019

Umweltbundesamt startet App zu Luftqualität

Wie gut ist die Luft, die wir einatmen? Wem die nächste Feinstaub-Messstation zu weit weg oder zu unzuverlässlig ist, kann jetzt einfach das Handy zücken: Die neue App „Luftqualität“ des Umweltbundesamts stellt stündlich aktualisierte Daten für Feinstaub (PM10), Stickstoffdioxid und Ozon zur Verfügung.

App zur Luftqualität in Deutschland

Die Daten zieht die App von über 400 Luftmessstationen aus ganz Deutschland. Werden Schadstoffen in der Luft gemessen, zeigt die App deren Konzentration bereits relativ kurz nach der Messung an. Aus den Messergebnissen errechnet sie einen Luftqualitätsindex (LQI), untergliedert in fünf Klassen: sehr gut, gut, mäßig, schlecht und sehr schlecht.

Je nach LQI-Klasse gibt die App dann Empfehlungen, ob Aktivitäten im Freien gesundheitlich bedenkenlos möglich sind. Nutzer können auch einstellen, ob sie Warnhinweise empfangen möchten, um bei schlechter Luftqualität schnell informiert zu sein.

Die App ist werbefrei und kostenlos verfügbar.

Quelle: Umweltbundesamt

 

Autor: WEKA Redaktion