Lexikonstichwort | Beitrag aus „Wasserrecht“ 25.11.2016

Trinkwasserverordnung

Die „Verordnung über die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch“ (Trinkwasserverordnung – TrinkwV 2001) enthält Begriffsbestimmungen und Vorschriften für den Trinkwasserschutz. Mit der Trinkwasserverordnung wurde die Richtlinie 98/83/EG des Rates über die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch in nationales Recht umgesetzt.

Schutz des Trinkwassers

In § 1 der Trinkwasserverordnung heißt es: „Zweck der Verordnung ist es, die menschliche Gesundheit vor den nachteiligen Einflüssen, die sich aus der Verunreinigung von Wasser ergeben, das für den menschlichen Gebrauch bestimmt ist, durch Gewährleistung seiner Genusstauglichkeit und Reinheit nach Maßgabe der folgenden Vorschriften zu schützen.“

Gliederung der Trinkwasserverordnung:

  • 1. Abschnitt Allgemeine Vorschriften [§§ 1 bis 3]
  • 2. Abschnitt Beschaffenheit des Trinkwassers [§§ 4 bis 10]
  • 3. Abschnitt Aufbereitung und Desinfektion [§§ 11 bis 12]
  • 4. Abschnitt Pflichten des Unternehmers und des sonstigen Inhabers einer Wasserversorgungsanlage [§§ 13 bis 17]
  • 5. Abschnitt Überwachung [§§ 18 bis 21]
  • 6. Abschnitt Sondervorschriften [§§ 22 bis 23]
  • 7. Abschnitt Straftaten und Ordnungswidrigkeiten [§§ 24 bis 25]
  • Anlage 1 (zu § 5 Absatz 2 und 3): Mikrobiologische Parameter
  • Anlage 2 (zu § 6 Absatz 2): Chemische Parameter
  • Anlage 3 (zu § 7 und § 14 Absatz 3): Indikatorparameter
  • Anlage 4 (zu den §§ 14 und 19): Umfang und Häufigkeit von Untersuchungen
  • Anlage 5 (zu § 15 Absatz 1, 2 und 4): Spezifikationen für die …
Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Wasserrecht“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Wasserrecht“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Wasserrecht“ jetzt 30 Minuten live testen!