15.08.2016

Revision der TA Lärm

Die Sechsten Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zum Bundes-Immissionsschutzgesetz (Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm – TA Lärm) wird aktualisiert. Mit Stand 7. Juli hat der Gesetzgeber einen neuen Entwurf vorgelegt.

Mit Stand 7. Juli hat der Gesetzgeber einen Entwurf zur Änderung der Sechsten Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zum Bundes-Immissionsschutzgesetz (Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm – TA Lärm) vorgelegt. Die Änderung der TA Lärm konkretisiert die Anforderungen, die von dem Betreiber einer immissionsschutzrechtlichen Anlage zur Vermeidung von schädlichen Umwelteinwirkungen durch Lärm zu erfüllen sind, wenn von seiner Anlage Geräusche auf ein urbanes Gebiet einwirken.

Hierzu soll Nummer 6.1 Satz 1 Buchstabe c) der TA Lärm um die Baugebietskategorie „urbanes Gebiet“ ergänzt werden. Durch Artikel 2 Nummer 3 des Gesetzentwurfs zur Umsetzung der Richtlinie 2014/52/EU im Städtebaurecht sowie zur Stärkung des neuen Zusammenlebens in Stadt soll in der Baunutzungsverordnung eine neue Baugebietskategorie „urbanes Gebiet (MU)“ eingeführt werden.

Für diese Gebietskategorie enthält die TA Lärm bisher keine Immissionsrichtwerte. Durch die Ergänzung von Nummer 6.1 Satz 1 der TA Lärm um den neuen Buchstaben d) wird diese Regelungslücke geschlossen.

Autor: Frank Oswald