News | Betrieblicher Umweltschutz
07.04.2015

Aktuelles zur TRAS 320

Der Entwurf der Technischen Regel Anlagensicherheit 320 „Vorkehrungen und Maßnahmen wegen der Gefahrenquellen Wind sowie Schnee- und Eislasten“, der von einer Arbeitsgruppe der Kommission für Anlagensicherheit (KAS) erstellt wurde, wurde im 2. Halbjahr 2014 im Bundesanzeiger veröffentlicht und zwischenzeitlich umfangreich von der Öffentlichkeit kommentiert.

Die TRAS 320 steht nach einem Fachgespräch vor ihrer Veröffentlichung.© trendobjects /​ iStock /​ Thinkstock

Als umgebungsbedingte Gefahrenquellen gemäß § 3 Störfall-Verordnung können Wind, Schnee und Eislasten auf Anlagen, die der Störfallverordnung unterliegen, oder auf sicherheitsrelevante Anlagenteile wirken. Weiter sind mit dem Auftreten von Wind Änderungen des Luftdrucks verbunden. Auch können unbefestigte oder unzureichend befestigte Gegenstände oder Anlagenteile mit dem Wind fortgetragen werden oder auftreffen und hierdurch jeweils sicherheitsrelevante Anlagen gefährden.

Diese TRAS 320 gibt für das Ausmaß der jeweiligen Gefährdung und die zu treffenden Maßnahmen Hinweise. Für Mitte April ist ein Fachgespräch in Bonn anberaumt, in dem die zahlreichen Kommentare der Öffentlichkeit erörtert werden sollen. Nach Abschluss der Beteiligungsverfahren ist mit einer Freigabe und Veröffentlichung bei der Kommission für Anlagensicherheit (KAS) zu rechnen.

Autor: Martin Kölbl

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen