07.04.2016

Anhänge zur Abwasserverordnung

Umweltrecht

Die Anhänge zur Abwasserverordnung (AbwV) regeln die speziell geltenden Anforderungen bezüglich der Einleitung von Abwasser in Gewässer für die einzelnen Abwasserherkunftsbereiche.

Anforderungen an einzelne Abwasserherkunftsbereiche

Derzeit gibt es 53 Anhänge in der Abwasserverordnung, die auf die Nummern 1 bis 57 verteilt sind. Die Nummern 30, 34, 35 und 44 sind momentan nicht vergeben. Bezeichnung und Nummerierung der Anhänge entsprechen weitgehend den eingeführten Bezeichnungen und der Nummernfolge der vorherigen Abwasserverwaltungsvorschriften. Abgesehen von Anhang 48, der stoffbezogen aufgebaut ist, sind die Anhänge nach folgendem Schema gegliedert:

  • A Anwendungsbereich
  • B Allgemeine Anforderungen
  • C Anforderungen an das Abwasser für die Einleitungsstelle
  • D Anforderungen an das Abwasser vor Vermischung
  • E Anforderungen an das Abwasser für den Ort des Anfalls
  • F Anforderungen für vorhandene Einleitungen

Die Anhänge der Abwasserverordnung (AbwV):

  • Anhang 1: Häusliches und kommunales Abwasser
  • Anhang 2: Braunkohle-Brikettfabrikation
  • Anhang 3: Milchverarbeitung
  • Anhang 4: Ölsaatenaufbereitung, Speisefett- und Speiseölraffination
  • Anhang 5: Herstellung von Obst- und Gemüseprodukten
  • Anhang 6: Herstellung von Erfrischungsgetränken und Getränkeabfüllung
  • Anhang 7: Fischverarbeitung
  • Anhang 8: Kartoffelverarbeitung
  • Anhang 9: Herstellung von Beschichtungsstoffen und Lackharzen
  • Anhang 10: Fleischwirtschaft
  • Anhang 11: Brauereien
  • Anhang 12: Herstellung von Alkohol und alkoholischen Getränken
Autor: WEKA Redaktion