Kontakt
Diskriminierung
19.07.2017News Unternehmensführung Management

Arbeitsvermittlung birgt hohes Risiko der Diskriminierung

Bericht an Bundestag zeigt Benachteiligungsrisiken der Arbeitsvermittlung. Bei der Arbeitsvermittlung bestehen zum Teil ziemlich gravierende Diskriminierungsrisiken. Vielfach liegt es an Verfahrensabläufen und mangelnder Unterstützung bei der Arbeitssuche. Besonders betroffen sind immer wieder Menschen mit Behinderungen oder ausländischem ... mehr

Doppelbesteuerung - Wortwolke
03.05.2017News Unternehmensführung GmbH

GmbH & Co. KG unter Damoklesschwert der Doppelbesteuerung

Deutsche und Schweizer Finanzverwaltung im Streit über Betriebsstätten. Doppelbesteuerung, das geht unter Staaten in Mitteleuropa eigentlich gar nicht. Unternehmen sollen bei der Steuer auf Geschäft zwischen Deutschland und Schweiz nicht zweimal zur Kasse gebeten werden. Doch wer wo wann zuerst, darüber streiten sich immer wieder die ... mehr

Die GmbH von A-Z
Fachbeitrag Unternehmensführung Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“

Lohnsteuer

Der Arbeitgeber muss die Lohnsteuer aus dem Arbeitsentgelt der bei ihm beschäftigten Arbeitnehmer einbehalten und an die Finanzverwaltung abführen (§§ 38 ff. EStG). Er ist verpflichtet, spätestens bis zum zehnten Tag nach Abschluss eines Lohnsteueranmeldezeitraums eine Lohnsteuererklärung bei dem zuständigen Finanzamt einzureichen, in der ... mehr

Die GmbH von A-Z
Fachbeitrag Unternehmensführung Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“

Steuerfreie Zuwendungen

Wenn Sie sich als Arbeitgeber großzügig zeigen und beispielsweise einem besonders engagierten und erfolgreichen Mitarbeiter eine Prämie zukommen lassen, dann kommt von der Prämie oft nur die Hälfte oder sogar noch weniger im Geldbeutel des Arbeitnehmers an. Bis Steuern und Sozialversicherung abgeführt sind, schmilzt der Betrag ganz ... mehr

Die GmbH von A-Z
Fachbeitrag Unternehmensführung Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“

Grundlagen der Körperschaftsteuer

Eine GmbH gilt unabhängig von ihrer satzungsmäßigen oder tatsächlichen Tätigkeit immer als Gewerbebetrieb (§ 2 Abs. 2 GewStG). Was als Einkommen gilt und wie das Einkommen zu ermitteln ist, bestimmt sich nach den Vorschriften des Einkommensteuergesetzes und dieses Gesetzes (§ 8 Abs. 1 KStG). Die GmbH hat aber immer gewerbliche Einkünfte, ... mehr

Die GmbH von A-Z
Fachbeitrag Unternehmensführung Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“

Was man zu den Körperschaftsteuer-Vorauszahlungen wissen muss

Die GmbH muss vierteljährlich zum 15.03., 15.06., 15.09. und 15.12. auf die voraussichtliche Jahressteuerschuld Vorauszahlungen leisten (§ 31 Abs. 1 KStG; § 37 EStG). Die Vorauszahlungen werden dann auf die Jahressteuerschuld angerechnet (R 30 KStR 2004). Die Vorauszahlungshöhe bzw. die Anpassung wird der GmbH nach/mit Erlass des ... mehr

Die GmbH von A-Z
Fachbeitrag Unternehmensführung Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“

Körperschaftsteuer: Was verdeckte Gewinnausschüttungen sind

Eine verdeckte Gewinnausschüttung ist eine Vermögensminderung oder verhinderte Vermögensmehrung, die durch das Gesellschaftsverhältnis veranlasst ist, sich auf die Höhe des Einkommens der GmbH negativ auswirkt und nicht auf einem den gesellschaftsrechtlichen Vorschriften entsprechenden Gewinnverteilungsbeschluss beruht (R 36 Abs. 1 Satz 1 ... mehr

Die GmbH von A-Z
Fachbeitrag Unternehmensführung Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“

Wann die Körperschaftsteuererklärung abgegeben werden muss

Die Körperschaftsteuer ist eine Jahressteuer (§ 7 Abs. 3 KStG). Sie entsteht mit Ablauf des Kalenderjahres (§ 30 KStG). Die GmbH muss also nach Ablauf des Kalenderjahres eine Körperschaftsteuererklärung abgeben. Die Abgabe muss auf amtlichen Vordrucken erfolgen und ist zwingend elektronisch beim Finanzamt einzureichen. Der ... mehr