Kontakt

Sicherheitsbeauftragter

Definition
Ein Sicherheitsbeauftragter unterstützt den Arbeitgeber in allen Bereichen des Arbeitsschutzes, insbesondere bei der Verhütung von Unfällen und Berufskrankheiten. Wie Unternehmen Sicherheitsbeauftragte ausbilden, bestellen, wie Sicherheitsbeauftragte rechtlich gestellt sind, was für Aufgaben sie innehaben und vieles mehr: Unsere Themenseite "Sicherheitsbeauftragter - Definition" beantwortet alle grundlegenden Fragen!

Arbeitssicherheit

Sicherheitsbeauftragter – Definition

Gemäß § 22 Abs. 1 SGB VII muss ein Unternehmer Sicherheitsbeauftragte bestellen, wenn er mehr als 20 Mitarbeiter beschäftigt. Hauptaufgabe des Sicherheitsbeauftragten ist es, seinen Arbeitgeber in allen Bereichen des Arbeitsschutzes zu unterstützen. Insbesondere bei der Verhütung von Unfällen und von Berufskrankheiten darf und soll er sich einmischen. Darüber hinaus sind Sicherheitsbeauftragte Mitglieder des Arbeitsschutzausschusses.

Die Pflichten des Arbeitsgebers gegenüber dem Sicherheitsbeauftragten

Auch wenn Arbeitgeber Sicherheitsbeauftragte bestellen: Die direkte Verantwortung für den Arbeitsschutz ihrer Beschäftigten tragen sie immer noch selbst. Arbeitgeber haben nicht nur im eigenen Interesse, sondern auch gemäß § 20 Abs. 4 der DGUV Vorschrift 1 Grundsätze der Prävention dafür zu sorgen, dass Sicherheitsbeauftragte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Betriebsärzte eng zusammenarbeiten.

Ferner muss ein Unternehmer Sicherheitsbeauftragte ausbilden und ausreichend fortbilden. Er muss ihnen die Zeit geben, ihren Aufgaben als Sicherheitsbeauftragte auch nachkommen zu können. Ein Sicherheitsbeauftragter, den ein Arbeitgeber zwar formal korrekt bestellt hat, der aber durch seine „normale“ betriebliche Tätigkeit so ausgelastet ist, dass er seine Aufgaben als Sicherheitsbeauftragter nicht wahrnehmen kann, ist sinnlos!

Jemand, der ständig auf Mängel beim Arbeitsschutz hinweist und die Betroffenen darauf anspricht, macht sich nicht unbedingt beliebt. Unternehmer dürfen den Sicherheitsbeauftragten deshalb dennoch nicht wegen seiner Aufgaben benachteiligen.

Aufgaben des Sicherheitsbeauftragten

In § 20 Abs. 2 der DGUV Vorschrift 1 Grundsätze der Prävention werden die Aufgaben des Sicherheitsbeauftragten wie folgt definiert:

„Die Sicherheitsbeauftragten haben den Unternehmer bei der Durchführung der Maßnahmen zur Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren zu unterstützen, insbesondere sich von dem Vorhandensein und der ordnungsgemäßen Benutzung der vorgeschriebenen Schutzeinrichtungen und persönlichen Schutzausrüstungen zu überzeugen und auf Unfall- und Gesundheitsgefahren für die Versicherten aufmerksam zu machen.”

Konkret ergeben sich daraus folgende Aufgaben für den Sicherheitsbeauftragten:

  • Meldung sicherheitstechnischer Mängel an den Vorgesetzten
  • Teilnahme an Betriebsbesichtigungen
  • Untersuchung von Unfällen
  • Mitwirkung im Arbeitsschutzausschuss

Außerdem müssen Sicherheitsbeauftragte die Ergebnisse, die Betriebsbegehungen und Untersuchungen von Unfällen und Berufskrankheiten zutage gefördert haben, zur Kenntnis erhalten: So können sie sich für ihren Aufgabenbereich eine eigene Dokumentation aufbauen.

Sicherheitsbeauftragte bestellen: wer sich eignet

Wer Sicherheitsbeauftragte bestellen will, muss sich im Klaren darüber sein, was für eine Art Person er sucht. Sicherheitsbeauftragte müssen nicht nur wissen, worum es beim Arbeitsschutz geht, sondern auch Lust haben, sich für die Sicherheit ihrer Kollegen einzusetzen. Sie müssen sowohl mit Vorgesetzten als auch mit Kollegen über gesundheitliche und Unfallrisiken sprechen und sich überlegen, was dagegen zu unternehmen ist. Sie sollen auf Unfall- und Gesundheitsgefahren aufmerksam machen, sinnvollerweise auf solche, von denen sie annehmen, dass sie noch nicht bekannt sind. Es schadet also sicher nicht, wenn sie über die bekannten Gefahren gut informiert sind.

Sicherheitsbeauftragte sind – wie auch die Sicherheitsfachkraft – ihren Kollegen gegenüber nicht weisungsbefugt. Damit in dieser Hinsicht keine Missverständnisse entstehen, sollten Unternehmer möglichst keine Vorgesetzten bestellen.

Darauf sollten Arbeitgeber achten, wenn Sie Sicherheitsbeauftragte bestellen:

  • Beschäftigte, die besonders erfahren, fach- und sachkundig, akzeptiert, engagiert und sozialkompetent sind, die die arbeitsstättenbezogene Mitarbeiterstruktur und die jeweiligen Gefährdungen kennen
  • Keine Mitarbeiter, die eine eigenständige Verantwortung besitzen, beispielsweise Meister oder andere betriebliche Vorgesetzte
  • Kenntnisse der Gefährdungsbeurteilungen
  • Bereitschaft zur Aus- und Fortbildung

Wie Unternehmen Sicherheitsbeauftragte bestellen

Der Sicherheitsbeauftragte wird vom Unternehmer bestellt. Dieser wählt unter seinen Beschäftigten diejenigen aus, die ihm geeignet erscheinen (siehe oben). Wie immer, wenn es um Belange der Arbeitssicherheit geht, sollte die Bestellung schriftlich erfolgen. Beide, Unternehmer und Sicherheitsbeauftragter, unterschreiben die Bestellurkunde und erhalten jeder eine Ausfertigung. So ist auch bei Kontrollen jederzeit nachvollziehbar, wer wann zum Sicherheitsbeauftragten bestellt wurde.

Muster für die Bestellung eines Sicherheitsbeauftragten

Sie möchten Sicherheitsbeauftragte bestellen und suchen eine Vorlage? Dieses Formular können Sie für die schriftliche Bestellung verwenden: Zur kostenlosen Muster-Vorlage

Die Fachkraft für Arbeitssicherheit, Betriebsärztin oder Betriebsarzt, Betriebsrat oder Personalrat können eine Person zum Sicherheitsbeauftragten vorschlagen.

Ist ein Betriebs- oder Personalrat gewählt, muss der Unternehmer diesen an der Bestellung beteiligen. Diese Mitwirkung geht weniger weit als die Mitbestimmung. Der Betriebs- oder Personalrat muss angehört werden, bevor Unternehmer den Sicherheitsbeauftragten bestellen können. Ziel dieser Anhörung sollte es sein, sich gemeinsam auf eine Person zu verständigen. In der Praxis ergibt ein Streit um die Person des Sicherheitsbeauftragten allerdings gar keinen Sinn: Der Sicherheitsbeauftragte ist darauf angewiesen, mit allen am Arbeitsschutz Beteiligten – also mit allen im Betrieb – vertrauensvoll zusammenzuarbeiten.

Sicherheitsbeauftragte ausbilden

Die Unfallverhütungsvorschrift ”Grundsätze der Prävention“ (DGUV Vorschrift 1) fordert in § 20 Abs. 6:

”Der Unternehmer hat den Sicherheitsbeauftragten Gelegenheit zu geben, an Aus- und Fortbildungsmaßnahmen des Unfallversicherungsträgers teilzunehmen, soweit dies im Hinblick auf die Betriebsart und die damit für die Versicherten verbundenen Unfall- und Gesundheitsgefahren sowie unter Berücksichtigung der betrieblichen Belange erforderlich ist.“

Der Unternehmer entscheidet jedoch selbst, wie viel Aus- und Fortbildung er für erforderlich hält. Dabei darf er auch die betrieblichen Belange berücksichtigen.

Wer darf Sicherheitsbeauftragte ausbilden?

Die Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten ist Aufgabe der Unfallversicherungsträger. Sie sind rechtlich verpflichtet, Ausbildungen anzubieten. Die Kosten für die Aus- und Fortbildung von Sicherheitsbeauftragten übernehmen hier die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung, also die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen. Aufgrund der hohen Nachfrage besteht aber auch ein breites Angebot an externen Ausbildungen zum Sicherheitsbeauftragten durch TÜV, DEKRA und weitere Anbieter. Eine dritte Option ist es, durch die Fachkraft für Arbeitssicherheit im eigenen Betrieb Sicherheitsbeauftragte ausbilden zu lassen.

Vorteile, wenn Unternehmen bei sich vor Ort Sicherheitsbeauftragte ausbilden

Diese Variante hat den wesentlichen Vorteil, dass engagierte Ausbilder besonders genau auf die individuellen Gefahren und Gegebenheiten im eigenen Betrieb hin schulen können. Auf folgende breiebsspezifische Informationen können sie sich dann beispielsweise konzentrieren:

  • vorhandene Maschinen, Geräte und Werkzeuge
  • verwendete Arbeitsstoffe
  • zur Verfügung stehende persönliche Schutzausrüstungen
  • Lärmquellen
  • Verkehrsregelungen
  • Erste-Hilfe-Organisation

Damit stellen sie sicher, dass Sicherheitsbeauftragte im Ernstfall richtig handeln.

Selbst Sicherheitsbeauftragte ausbilden  Vorlagen

WEKA bietet Ausbildungsfolien an, die den Anforderungen der Unfallversicherungsträger entsprechen und mit denen die Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten flexibel, betriebsspezifisch und kostengünstig durchgeführt werden kann.

Aus- und Fortbildung planen

Es muss nicht jeder Sicherheitsbeauftragte jedes Jahr an einer Aus- oder Fortbildungsmaßnahme teilnehmen. Wichtig ist, dass er seine Kenntnisse über den Arbeitsschutz ständig aktuell halten kann. An der Aufstellung eines solchen Plans sollte auch die Sicherheitsfachkraft mitwirken, die ein Interesse an einem kompetenten Gesprächspartner hat.

Sicherheitsbeauftragter und Sicherheitsfachkraft

Ist der Sicherheitsbeauftragte dann, wenn eine besser ausgebildete Sicherheitsfachkraft die Betriebe betreut, nicht überflüssig? Beim Vergleich der beiden Funktionen stellt sich heraus: ganz und gar nicht! Sicherheitsbeauftragter und Sicherheitsfachkraft ergänzen sich. Der eine verfügt über umfangreiches Fachwissen und ist in die Unternehmensführung integriert, der andere kennt sein begrenztes Arbeitsumfeld und die darin tätigen Mitarbeiter sehr genau.

Zusammenarbeit am Beispiel Betriebsbegehung

Findet beispielsweise im Aufgabenbereich des Sicherheitsbeauftragten eine Betriebsbegehung durch die Sicherheitsfachkraft oder den Betriebsarzt statt, so sollte der Sicherheitsbeauftragte immer Gelegenheit zur Teilnahme bekommen. Zum einen gewinnt er so neue Einsichten in seinen Arbeitsbereich, er kann die Verhältnisse dort aus dem Blickwinkel der Begehenden betrachten, Fragen stellen und sich manches erklären lassen. Zum anderen ist er selbst Informationsquelle für die mit seinem Arbeitsbereich nicht so vertrauten Personen: Er kann Arbeitsverfahren erläutern, Auskunft über Kollegen geben und Gespräche mit diesen vermitteln. Er kennt den Zustand der Arbeitsgeräte und -mittel und weiß, ob und welche Schutzausrüstungen vorhanden sind.

Zusammenarbeit am Beispiel Unfalluntersuchung

Ähnliches gilt für die Untersuchung von Unfällen. Der Sicherheitsbeauftragte ist vor Ort und kann meist wesentlich schneller an der Unfallstelle sein. Nicht selten wird er sogar das Unfallgeschehen selbst beobachtet haben. Der Sicherheitsbeauftragte kennt die am Unfall beteiligten Personen und ihre Kenntnisse, Fähigkeiten und Gewohnheiten etc. Die Sicherheitsfachkraft tut gut daran, den Sicherheitsbeauftragten an ihren Unfalluntersuchungen zu beteiligen und dessen Wissensvorsprung zu nutzen. Der Sicherheitsbeauftragte profitiert dagegen wieder von der besseren Ausbildung der Sicherheitsfachkraft, die methodisch geschult eine höhere Qualität in die Untersuchung einbringt.

Je mehr, desto besser

Wie viele Sicherheitsbeauftragte ein Betrieb benötigt, richtet sich zunächst nach der Zahl der Mitarbeiter und den Gefährdungen, die bei ihm auftreten. Tatsächlich ist ihre Anzahl nicht festgelegt, sondern nach oben offen. Die Stärke der Sicherheitsbeauftragten liegt in ihren detaillierten Kenntnissen sowohl der jeweiligen Arbeitsplätze als auch der Kollegen liegt. Sind sie also von diesen zu weit entfernt, leidet ihre Urteilskraft. Sie müssen den Tätigkeiten, um die es geht, fachlich, räumlich und zeitlich nah sein.

Fazit Sicherheitsbeauftragter Definition

Sicherheitsbeauftragte helfen, sicherheitsrelevante Mängel zu erkennen, und schaffen idealerweise Abhilfe. Sie sprechen ihre Kollegen auf sicherheitswidrige Verhaltensweisen an und tragen so zu einer ersten Entlastung der Führungskräfte und Unternehmer bei. Die Aufgabe sollte verantwortungsbewussten und gut vernetzten Mitarbeitern schriftlich übertragen werden. Außerdem müssen Sicherheitsbeauftragte die Möglichkeit haben, sich aus- und fortzubilden. Ganz wichtig: Sicherheitsbeauftragte beraten, sind aber nie für die Umsetzung des Arbeitsschutzes verantwortlich.

Übrigens: Wenn ihnen die Aufgaben über den Kopf wachsen, können sie von ihrem Amt zurücktreten, ohne Nachteile befürchten zu müssen. Im arbeitsrechtlichen Sinn ist die Tätigkeit als Sicherheitsbeauftragter freiwillig.

Verwandte Themen

Downloads

Pflichtenübertragung gratis
Check­liste | Prüf­pro­tokolle und Check­lis­ten

Pflich­tenüber­tragung

Vom Betriebsarzt bis zum Strahlenschutzbeauftragten: Diese Checkliste zur Pflichtenübertragung gibt Ihnen alle ...

Premium
Zum Download
Formular
Prüfprotokolle und Checklisten
Mus­ter für die ­Be­stel­lung ...
gratis
Formu­lar | Prüf­pro­tokolle und Check­lis­ten

Mus­ter für die ­Be­stel­lung ­Si­cher­heits­be­auf­trag­ter

Laut DGUV Vorschrift 1 muss jedes Unternehmen ab 21 Mitarbeitern Sicherheitsbeauftragte bestellen. Dieses Formular ...

Premium
Zum Download
Sicherheitsbeauftragte
12.10.2017News Arbeitsschutz & Gefahrstoffe Schulung & Unterweisung

Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten im eigenen Betrieb

Der Gesetzgeber fordert von Unternehmern die Bereitstellung einer Vielzahl an betrieblichen Beauftragten, die bestimmte Aufgaben im Hinblick auf Arbeitssicherheit, Erster Hilfe und Brandbekämpfung übernehmen. Im Arbeitsschutz erfordert er die Ausbildung von Sicherheitsbeauftragten, deren Aufgaben und Pflichten in der DGUV Vorschrift 1 genau ... mehr

Sicherheitsbeauftragter - Definition; Sicherheitsbeauftragte ausbilden; Sicherheitsbeauftragte bestellen
23.03.2017Fachbeitrag Arbeitsschutz & Gefahrstoffe Organisation und Dokumentation

Das sind die Aufgaben Sicherheitsbeauftragter

Ein Sicherheitsbeauftragter unterstützt den Arbeitgeber bei der Erfüllung seiner Arbeitsschutzpflichten. Letztendlich verantwortlich bleibt trotzdem der Unternehmer. Ein Überblick über die Aufgaben Sicherheitsbeauftragter: mehr

Handschlag Vertrag
02.11.2015Fachbeitrag Arbeitsschutz & Gefahrstoffe Organisation und Dokumentation

Übertragung von Unternehmerpflichten: Das müssen Sie beachten

Die Übertragung von Unternehmerpflichten nach § 13 Arbeitsschutzgesetz erlaubt es dem Unternehmer, seine Pflichten auf andere Personen zu übertragen. Die strafrechtliche Verantwortung bleibt allerdings bei ihm. Lesen Sie hier, was Sie bei der Pflichtenübertragung beachten müssen. mehr

Passendes Produkt

Arbeitsschutz & Gefahrstoffe | Schulung und Unterweisung

Sicher­heits­be­auf­tragte selbst aus­bilden

Das Ausbildungs-Komplettpaket mit Inhalten gem. DGUV Vorschrift 1

€ 329,00 DVD Version

zzgl. € 6,95 Versandpauschale und MwSt.

Zum Produkt

Produkte & Veranstaltungen

Produktempfehlungen

Arbeitsschutz & Gefahrstoffe | Informieren und Recht

Arbeits­schutz-Profi Aktuell

Der Arbeitsschutz-Profi aktuell unterstützt Sie als Arbeitsschutzverantwortlichen in der Planung und Umsetzung Ihrer Arbeitsschutzziele im ...

€ 415,20 Newsletter

Jahrespreis zzgl. € 24,95 Versandpauschale und MwSt.

Zum Produkt

Arbeitsschutz & Gefahrstoffe | Unterweisen

Sicher­heits­un­terweisung Arbeits­schutz - Büro und Ver­wal­tung

Mit dieser neuen Schulungslösung nutzen Sie vertonte, selbstablaufende Unterweisungsfolien auf PowerPoint-Basis. Diese lassen sich bei Bedarf ...

€ 329,00 Online Version

Jahrespreis zzgl. MwSt.

Zum Produkt

Arbeitsschutz & Gefahrstoffe | Betriebsbegehung & Dokumentation

Arbeits­stät­ten sicher prüfen und betrei­ben

Arbeitsstätten sicher prüfen und betreiben bietet Ihnen kompakte Hintergrundinformationen und Praxistipps zu allen neuen technischen Regeln ...

€ 189,00 Online Version

Jahrespreis zzgl. MwSt.

30 Minuten testen Zum Produkt

Arbeitsschutz & Gefahrstoffe | Informieren und Recht

Pos­ter - 10 Ver­hal­tens­regeln für meine Sicher­heit

Hängen Sie die wichtigsten Regeln im Arbeitsschutz und Brandschutz als Poster aus und erhöhen Sie so die Sicherheit in Ihrem Unternehmen.

€ 27,10 Sonstiges

zzgl. € 3,00 Versandpauschale und MwSt.

Zum Produkt

Arbeitsschutz & Gefahrstoffe | Unterweisen

Sicher­heits­un­terweisung Arbeits­schutz - Werk­statt und Pro­duk­tion

Mit dieser neuen Schulungslösung nutzen Sie vertonte, selbstablaufende Unterweisungsfolien auf PowerPoint-Basis zum Thema "Arbeitsschutz in ...

€ 329,00 Online Version

Jahrespreis zzgl. MwSt.

Zum Produkt

Arbeitsschutz & Gefahrstoffe | Strahlenschutz

Schu­lung und Unterweisung zum Strah­len­schutz

Die Unterweisung ist für Sie als Strahlenschutzbeauftragter eine zentrale Aufgabe, die normalerweise viel Zeit und Aufwand bedeutet. Unsere ...

€ 359,00 Online Version

Jahrespreis zzgl. MwSt.

Zum Produkt

Arbeitsschutz & Gefahrstoffe | Unterweisen

Gabel­stap­ler-Unterweisung in The­o­rie und Praxis

Sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeiter und schulen Sie abwechslungsreich: Professionelle Unterweisungsmodule inklusive Lehrvideos zum sicheren ...

€ 329,00 Online Version

Jahrespreis zzgl. MwSt.

Zum Produkt

Aktuelle Veranstaltungen

Arbeitsschutz & Gefahrstoffe | 5-Tage Intensiv-Lehrgang

Strahlenschutzbeauftragter - Erwerb der Fachkunde nach der neuen Strahlenschutzverordnung

18.02.2019 - 22.02.2019 in Rüsselsheim

Lernen Sie von einem praxiserfahrenen Experten, wie Sie mit radioaktiven Stoffen wirklich sicher umgehen!

weitere Termine & Orte WEKA Akademie Logo Zur Veranstaltung

Arbeitsschutz & Gefahrstoffe | 3 Tage AUSBILDUNG

Fachkunde für den Gefahrstoffbeauftragten

19.03.2019 - 21.03.2019 in Würzburg

Setzen Sie die neue Gefahrstoffverordnung in der Praxis korrekt und rechtssicher um!

weitere Termine & Orte WEKA Akademie Logo Zur Veranstaltung

Arbeitsschutz & Gefahrstoffe | Inhouse

Sicherheitsdatenblätter beurteilen, Betriebsanweisungen erstellen

20.03.2019 - 20.03.2019 in Kissing

Arbeiten Sie souverän und sicher mit dem erweiterten Sicherheitsdatenblatt (eSDB)!

weitere Termine & Orte WEKA Akademie Logo Zur Veranstaltung

Arbeitsschutz & Gefahrstoffe | 2-Tage Intensiv-Seminar

Grundlagen der Gefahrstofflagerung

03.04.2019 - 04.04.2019 in Leipzig

Die vier W?s des Lagerns von Gefahrstoffen: was - wie - wo - mit wem?

weitere Termine & Orte WEKA Akademie Logo Zur Veranstaltung

Arbeitsschutz & Gefahrstoffe | 3 Tage INTENSIVSEMINAR

Fachkunde zur Erstellung von Sicherheitsdatenblättern nach § 6 Gefahrstoffverordnung (Grundseminar)

15.05.2019 - 17.05.2019 in Ingelheim

Erhalten Sie durch das Seminar die Qualifikation für die Erstellung von Sicherheitsdatenblättern nach Verordnung (EU) Nr. 1907/2006 REACH!

weitere Termine & Orte WEKA Akademie Logo Zur Veranstaltung