SHOP Kontakt

Logistikcontrolling

Mit Logistikcontrolling will ein Unternehmen diese Ziele erreichen: sich mehr an den Bedürfnissen des Kunden orientieren, die Leistung verbessern und die Kosten minimieren. Die Basis für ein erfolgreiches Logistikcontrolling sind die richtigen Logistikkennzahlen.

Logistikcontrolling: Die Analyse der Logistikressourcen ist Teil des Logistikcontrollings.

Ziele von Logistikcontrolling

Durch Logistikcontrolling langfristig die Planung und Erfüllung der betrieblichen Logistikziele unterstützen.

Kurzfristig Abweichungen und Schwachstellen erkennen und korrigieren lassen.

Die Organisation und die Abgrenzung der Zuständigkeiten des Controllings zu den strategischen und operativen Funktionen des Unternehmens wird in den Betrieben individuell und pragmatisch bestimmt; beispielsweise nach diesen unterschiedlichen Formen:

  • alleinige Beschränkung auf die Durchführung von Soll-Ist-Vergleichen
  • reine Informationsversorgung des Managements mit führungsrelevanten Informationen
  • ausschließliche zentrale Zuständigkeit für Planung, Entscheidung und Kontrolle
  • konsequente Abgrenzung zwischen Planung und Kontrolle, nach Inhalten und Verfahren.
    Die Linienfunktionen bestimmen Ziele, Inhalte und Maßnahmen, das zentrale Controlling ist für das Management von Planung und Kontrolle zuständig
  • Planungs- und Kontrollkompetenzen verbleiben im Linienmanagement.
    Das Controlling ist nur verantwortlich, dass systematisch geplant, gehandelt und kontrolliert wird.

Auch das Logistikcontrolling darf sich nicht nur auf die Ausführung von Soll-/Ist-Vergleichen beschränken.

Logistikcontrolling bedeutet ganzheitliche Planung, Information, Steuerung und Bewertung der logistischen Funktionen und Prozesse.

Erfolge des Logistikcontrollings

Die potenziellen Erfolge des Logistikcontrollings sind flexiblere Lieferbereitschaft und minimierte Kosten.

Sie ergeben sich erst dann, wenn das Management die Ziele vorgibt und beschreibt, die Mitarbeiter diese und die Kennzahlen verstehen, die Methoden und Instrumente geeignet sind und richtig eingesetzt werden.

Auf ein systematisches Logistikcontrolling kann heute wohl kein Unternehmen verzichten. Ein angemessenes Konzept und die richtigen Instrumente sind die notwendige Basis für Erfolge.

Was angemessen ist, müssen die Betriebe individuell und zielgerichtet festlegen. Kontrollen alleine sind keine geeignete Strategie, da ihnen die Motivationsaspekte fehlen.

Beispiel: Logistikcontrolling im Ersatzteilmanagement

”Produkt verkauft, Ziel erreicht.“ Fast, aber nicht ganz. Unternehmen wissen: So wie mit dem ”Nein“ des Kunden für einen guten Verkäufer das Verkaufsgespräch erst beginnt, so beginnt der Verkauf des nächsten Produkts mit dem Verkauf des vorangehenden. Frei nach Fußballnationaltrainer Sepp Herberger: Nach dem Verkauf ist vor dem Verkauf. Dabei kommt es bekannterweise viel teurer, neue Kunden zu gewinnen als alte zu behalten.

Die entscheidende Größen hierbei sind der Support, die Unterstützung im Umgang mit dem funktionierenden, die in es gesetzten Erwartungen erfüllenden Produkt und ganz wesentlich mit dem nicht funktionierenden, Probleme bereitenden Produkt.

Qualifizierte Informationsbasis

Steigender Wettbewerbsdruck erfordert in der Logistik den Einsatz praktikabler Controllingsysteme, um eine qualifizierte Informationsbasis für Entscheidungen interner und externer Steuerungsprozesse zu schaffen.

Anders ausgedrückt: Was man nicht messen kann, kann man nicht kontrollieren, managen und verbessern.

Vorgehensweise bei der Bildung eines Logistikkennzahlensystems

Bei der Bildung eines Logistikkennzahlensystems sollte folgende Vorgehensweise beachtet werden:

  • Entwicklung eines allgemeinen Logistikzielsystems
  • Zuordnung der Kennzahlen zu den jeweiligen Logistikzielen
  • Auswahl der Kennzahlenempfänger
  • Definition der Informationsquellen und Vergleichsgrundlagen
  • Festlegung der Erhebungszeitpunkte oder -intervalle
  • Definition der Verantwortlichkeiten zur Kennzahlenerhebung
  • Festlegung der Aufbereitung der Logistikkennzahlen

Aufbau von Controlling- bzw. Kennzahlensystemen

Wenn der Aufbau von Controlling- bzw. Kennzahlensystemen geplant wird, muss also u.a. definiert werden, welche Kennzahlen gebildet werden sollen. Inputorientierte Kennzahlen gliedern sich nach eingehenden Systemlasten oder nach den eingesetzten Ressourcen. Eine Gliederung nach den erbrachten Leistungen benötigt outputorientierte Kennzahlen.

Prozessorientierte Kennzahlen werden nach den durchgeführten Logistikaktivitäten gegliedert. Neben der Interpretation der Kennzahlen (z.B. unterschiedliche Rahmenbedingungen) sind Beschaffung, Aufbereitung und Prüfung der Informationen zu beachten.

Logistikcontrolling: Beispiel Stahlindustrie

So sieht der erste Schritt aus, eine einheitliche Systematik mit bestimmten Positionen für alle Kennzahlen zu entwickeln:

Kennzahlensystematik Positionen des Kennzahlensystems
Kennzahlname Auftragsposition je MA-Stunde
Kennzahlnummer Ausgangsmenge je MA-Stunde
strategische Zielsetzung Fehlerquote
Kennzahlbeschreibung Termintreue
Kennzahlaussage Anzahl Lieferpositionen
Zielwert und Erreichungsgrad Versandmenge in Tonnen
Frequenz der Ermittlung Wareneingang in Tonnen
Betrachtungszeitraum Liefergröße in Kilogramm je Lieferposition
Datenerhebung mittlere Anzahl Positionen je Auftrag
Berechnungsvorschrift
Datenherkunft
Verantwortlichkeit für die Erstellung der Kennzahlen
Verantwortlichkeit für die Beeinflussung der Kennzahlen

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus dem Online-Produkt Einkauf – Logistik – Transport.

Im Produkt erhalten Sie vertiefte Informationen und Praxishilfen zum Thema Logistikcontrolling. Diese sind zu umfangreich und gleichzeitig zu detailliert, als dass wir sie hier darstellen könnten. Hier nur eine gekürzte Übersicht über das weitere Expertenwissen:

  • Ermittlung der Lieferbereitschaft inkl. Formeln
  • Kostentreiber und Kostenfaktoren der Versorgung
  • Praxisbeispiele Ersatzteillogistik in einer Erdölraffinerie
  • Logistikcontrolling und Logistikkostenrechnung
  • Controlling in der Beschaffung
  • Logistikcontrolling in der Produktion
  • Outsourcing von Logistikfunktionen

Verwandte Themen

Downloads

Anwendung
Logistik
Download Excel-Tool: ...
gratis
Anwendung | Logis­tik

Download Excel-Tool: ­Logis­tik-Kos­ten­analyse

Beschreibung zum Excel-Tool „Logistik-Kostenanalyse“: Der Funktionsbereich Logistik stellt im Allgemeinen eine ...

Herunterladen
Bei der Müllentsorgung ist einiges los. Lidl startet sein eigenes duales System und kauft dazu einen privaten Entsorger. Dann will der Branchenriese Remondis bei DSD (grüner Punkt) einsteigen.
09.10.2018News Einkauf & Logistik Logistik

Lidl startet eigene Müllentsorgung

Frische Produkte, Gegenstände des täglichen Bedarfs, Milch, Käse, Wurst – so kennt man den Discounter Lidl. Dessen Mutterkonzern Schwarz-Gruppe schlägt jetzt eine neue Seite der Unternehmensgeschichte auf. Er will Müll in Eigenregie entsorgen – wie eine Reihe anderer Konzerne auch. mehr

Hapag-Lloyd wurde wieder für seine Recycling-Aktivitäten ausgezeichnet.
01.10.2018News Einkauf & Logistik Transport

Reederei Hapag-Lloyd setzt auf Digitalisierung und Recycling

Immer mehr Container transportieren – und dennoch rote Zahlen schreiben: Hapag-Lloyd befindet sich in schwierigem Fahrwasser. Zu schaffen machen der Traditionsreederei harter Konkurrenzkampf und teurer Treibstoff. Digitalisierung und Recycling sollen jetzt für Besserung sorgen. mehr

Maut: Bis zum 01.03.2019 soll ein neuer Betreiber für das Lkw-Mautsystem gefunden werden.
14.09.2018News Einkauf & Logistik Transport

Toll Collect vorübergehend in Bundesbesitz

Ungetrübt war das Verhältnis zwischen Bund und Toll Collect nie. Mal hieß es, der Bund habe sich über den Tisch ziehen lassen, mal, der Lkw-Maut-Betreiber habe falsch abgerechnet. Jetzt hat es ein vorläufiges Ende damit. Der Bund hat die Firmenanteile an Toll Collect übernommen. mehr

Auch das noch: Die Bundesnetzagentur ist mit dem neuen Anreizsystem der Bahn nicht einverstanden. Das erleichtert die Krise der Bahn nicht gerade!
12.09.2018News Einkauf & Logistik Transport

Die Krise der Bahn

Unpünktlich, nicht leistungsfähig, tief verschuldet – bei der Deutschen Bahn stehen die Signale nicht gerade auf Grün. Bahn-Chef Lutz warnt sein Führungspersonal vor roten Zahlen. Ein Anreizsystem sollte eigentlich für Linderung sorgen. Doch die Netzagentur mag ihm nicht zustimmen. So wird die Krise der Bahn wohl andauern. mehr

Auf dem China-Afrika-Gipfel verspricht der chinesische Präsident Xi neue Milliardeninvestitionen in Afrika.
10.09.2018News Einkauf & Logistik Einkauf

China-Afrika-Gipfel: Peking investiert Milliarden Dollar in Afrika

Auf dem China-Afrika-Gipfel hat Peking klar gemacht, dass es Milliarden Dollar in Afrika investieren wird. Und gleichzeitig will es die Seidenstraße als Hauptschlagader für den Handel zwischen Fernost und Europa wieder beleben. Einkaufsexperten sehen dabei große Chancen für die Versorgungssicherheit und eine flexiblere Beschaffungslogistik. mehr

Das Bundesverwaltungsgericht hatte ein drittes Verfahren zur Ergänzung der Planungen der Elbvertiefung verlangt. Das liegt jetzt vor.
07.09.2018News Einkauf & Logistik Transport

Elbvertiefung: Fahrrinne in Unterelbe darf ausgebaut werden

15 Jahre wurde über die Elbvertiefung gestritten und prozessiert – jetzt ist es amtlich: Die Fahrrinne in Außen- und Unterelbe ab Hamburg wird ausgebaut. Das Bundesverwaltungsgericht hatte dafür ein drittes Verfahren zur Ergänzung der Planungen gefordert. Dies liegt jetzt vor. mehr

Aus den neuen Zahlen für 2017 ergibt sich, dass der Kurzstreckenseeverkehr wieder angestiegen ist.
06.09.2018News Einkauf & Logistik Transport

Güterverkehr über See: RoRo-Verkehre legten 2017 deutlich zu

Es gab Rückgänge im Güterverkehr über See mit Russland, Großbritannien und Belgien, Zunahmen dagegen im Verkehr mit Skandinavien, Holland und dem Baltikum. Die RoRo-Verkehre legten zu; insgesamt entwickelte sich der Kurzstreckenseeverkehr 2017 jedoch uneinheitlich. Das BAG legt neue Zahlen dazu vor. mehr

Für die anstehende Verteuerung von Lkw-Transporten gibt es mehrere Gründe: die steigende Nachfrage, die knapper werdende Kapazität, die gestiegenen Mautkosten und die steigenden Dieselpreise.
30.08.2018News Einkauf & Logistik Transport

Lkw-Transporte werden teurer

Sinkende Kapazitäten und steigender Dieselpreis verteuern Lkw-Transporte. Ein Kernproblem ist der Mangel an Fahrern. In wichtigen Märkten wie Deutschland, Frankreich und Spanien ist die Investitionsbereitschaft in neue Lkw zwar da, aber ohne Wirkung auf die Kapazitäten. mehr

Für eine Hausfassade ließen die Schweizerischen Bundesbahnen Natursteine aus Deutschland nach China schicken, um sie dort verarbeiten zu lassen. Insgesamte Transportstrecke für die Fassadensteine: 43.120 absurde Kilometer.
29.08.2018News Einkauf & Logistik Transport

Teufelsstein und Bergkristall: Alpen-Initiative vergibt Transport-Preise

Krabben von der Nordsee nach Marokko zum Puhlen und zurück zum Essen an die Nordsee. Wer meint, dass dieser Transport quer durch Europa nach Afrika den ersten Preis für Absurdität verdient, muss umdenken. Den Schmähpreis Teufelsstein von der Schweizer Alpen-Initiative erhielt ein anderer Transport – einer von der Schweiz nach China und ... mehr

Passendes Produkt

Einkauf & Logistik | Management

Ein­kauf - Logis­tik - Transport

Cleverer Einkauf. Durchdachte Logistik. Sicherer Transport.

€ 665,00 Online-Version

Jahrespreis zzgl. MwSt.

Zum Produkt

Produkte & Veranstaltungen

Produktempfehlungen

Einkauf & Logistik | Management

Ein­kauf - Logis­tik - Transport

Von A wie "ABC-Analyse" bis Z wie "Zentraleinkauf" erhalten Sie Praxishilfen und Lösungen für den cleveren Einkauf, die durchdachte Logistik ...

€ 665,00 Online-Version

Jahrespreis zzgl. MwSt.

Zum Produkt