Kontakt

Gewässerschutz

28.08.2017Fachbeitrag Umweltschutz Gewässerschutz

Technische und organisatorische Anforderungen der AwSV

Die Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (Anlagenverordnung – AwSV) ist am 1. August 2017 in Kraft getreten. Diese technischen und organisatorischen Anforderungen stellt sie an Anlagen mit wassergefährdenden Stoffen: mehr

21.08.2017News Umweltschutz Gewässerschutz

AwSV: Muss in die Heizölverbraucheranlage (HVA) investiert werden?

Die Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) bringt auch für Heizölverbraucheranlagen (HVA) einige Neuerungen sowohl für den Betrieb als auch für die Lagerung von Heizöl. Betriebe und Behörden erhalten vor allem über die Technische Regel wassergefährdende Stoffe (TRwS) 791 Teil 1 und 2 Klarheit über die ... mehr

03.05.2017News Umweltschutz Gewässerschutz

AwSV löst Verordnungen der Bundesländer (VAwS) ab

Zum 1. August 2017 wird die Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) vollständig in Kraft treten. Damit werden die geltenden Verordnungen der Bundesländer abgelöst. Neu sind vor allem die Gefährdungsklassen, mit denen ein risikoorientierter Betrieb der Anlagen ermöglicht werden soll. mehr

Wasser, das Kreise zieht
01.03.2017News Umweltschutz Gewässerschutz

Überblick: Neues aus dem Wasserrecht

Zur Grundwasserverordnung, Düngeverordnung und zum Düngesetz liegen neue Entwürfe vor, über die noch vor der Bundestagswahl im September entschieden werden könnte. Außerdem sollen Regelungslücken zum Thema Deponiesickerwasser und wassergefährdende Stoffe geschlossen werden. Das ist an Änderungen geplant: mehr

27.01.2017News Umweltschutz Gewässerschutz

Düngegesetz, Düngeverordnung und AwSV: Nächste Entscheidung im März

Am 26. Januar 2017 sollte nach vielen vergeblichen Anläufen die Änderung des Düngegesetzes im Bundestag beschlossen werden. Doch dann verständigten sich die agrarpolitischen Sprecher von CDU/CSU und SPD, Franz-Josef Holzenkamp und Wilhelm Priesmeier auf eine Verschiebung. Der Grund: es gelang nicht, sich auf konkrete Formulierungen des ... mehr