Kontakt

Funkanlagenrichtlinie 2014/53/EU

Die Richtlinie 2014/53/EU ersetzt nicht „eins zu eins” die alte Funkanlagenrichtlinie (R&TTE 1999/5/EG), die schon ein gewachsenes Etwas war mit zahlreichen historisch bedingten Sätzen.

Funkanlagenrichtlinie

So enthält die neue Richtlinie nicht mehr die drahtgebundenen Telefoneinrichtungen, die jetzt von der Niederspannungsrichtlinie abgedeckt werden (siehe Erwägungsgründe Nr. 4). Die Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU fordert nicht nur die übliche elektrische Sicherheit und Brandsicherheit, sondern deckt auch den Fall „Wirkungen durch Strom im menschlichen Körper” ab, was zu bislang seltsamen Rechtskonstruktionen führte, wenn EMV oder gar Funkwirkungen beschrieben werden sollten. Diese neue RED-Richtlinie soll besser als die Vorgängerrichtlinie doppelte Regelungen vermeiden, gleichzeitig aber – sofern notwendig – auf bestehende EMV-Vorgaben und elektrische Sicherheit verweisen.

Hintergrund

Die Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU fordert nicht nur die übliche elektrische Sicherheit und Brandsicherheit, sondern deckt auch den Fall „Wirkungen durch Strom im menschlichen Körper” ab, was zu bislang seltsamen Rechtskonstruktionen führte, wenn EMV oder gar Funkwirkungen beschrieben werden sollten. Diese neue RED-Richtlinie soll besser als die Vorgängerrichtlinie doppelte Regelungen vermeiden, gleichzeitig aber – sofern notwendig – auf bestehende EMV-Vorgaben und elektrische Sicherheit verweisen.

Das klingt alles normal, jetzt aber kommen drei ungewohnte Aussagen:

  • Radios sind jetzt von der Richtlinie erfasst. Die Begründung im EU-Wortlaut ist: „Obwohl Empfänger selbst keine funktechnischen Störungen verursachen, kommt den Empfangsfähigkeiten eine immer größere Bedeutung für die effiziente Nutzung von Funkfrequenzen durch größere Störfestigkeit der Empfänger gegen funktechnische Störungen und unerwünschte Signale gemäß den einschlägigen grundlegenden Anforderungen der Harmonisierungsrechtsvorschriften der Union zu.” (siehe Erwägungsgründe Nr. 11)
  • Dann haben viele Menschen sich vor Jahren über die seltsamsten Steckerlösungen für immer das gleiche Problem geärgert: das Mobiltelefon aufzuladen. Die EU hatte damals sehr dezent direkt die Hersteller dazu bewegt, hier eine Lösung zu finden. Jetzt lautet die Lösung für solche Probleme etwas umfangreicher: „In einigen Fällen ist die Kommunikation mit anderen Funkanlagen über Netze und die Verbindung mit Schnittstellen des geeigneten Typs in der gesamten Union notwendig. Durch die Interoperabilität von Funkanlagen und Zubehör wie Ladegeräten wird die Nutzung von Funkanlagen vereinfacht und zur Verringerung unnötigen Abfalls und zur Senkung von Kosten beigetragen. Neuerliche Anstrengungen zur Entwicklung eines einheitlichen Ladegeräts für bestimmte Kategorien oder Klassen von Funkanlagen sind, insbesondere zum Nutzen der Verbraucher und anderer Endnutzer, notwendig; daher sollte diese Richtlinie spezifische Anforderungen in diesem Bereich enthalten. Insbesondere sollten auf dem Markt bereitgestellte Mobiltelefone mit einem gemeinsamen Ladegerät kompatibel sein.” (siehe Erwägungsgründe Nr. 12)
  • Der dritte Punkt ist für Techniker etwas ungewohnt, nach kurzem Nachdenken wird man aber erkennen können, dass es richtig ist, auf der Geräteebene dieses Problem des Datenschutzes bzw. der Verwendung von Daten anzugehen. Die EU sagt es so: „Der Schutz personenbezogener Daten und der Privatsphäre der Nutzer von und Teilnehmer an Funkanlagen sowie der Schutz vor Betrug können durch besondere Funktionen der Anlagen verbessert werden. In entsprechenden Fällen sollten Funkanlagen daher so konzipiert sein, dass sie diese Funktionen unterstützen.” (siehe Erwägungsgründe Nr. 13)
Alarmanlage
12.09.2017Fachbeitrag Produktsicherheit CE-Kennzeichnung

Funkanlagen kleiner Leistung

Unter Short Range Devices (SRDs) bzw. Low Power Devices (LPDs) sind Funkanlagen kleiner Leistung (< 500 mW) zu verstehen. Im internationalen Sprachgebrauch findet sich häufig auch der Begriff non-licensed transmitters. mehr

Funkanlagenrichtlinie
09.05.2017Fachbeitrag Produktsicherheit CE-Kennzeichnung

Funkanlagenrichtlinie 2014/53/EU – Was tun bei fehlenden harmonisierten Normen?

Die neue Funkanlagenrichtlinie 2014/53/EU (radio equipment directive – RED) ist ab dem 13. Juni 2017 verbindlich für alle Funkanlagen anzuwenden, die in den Anwendungsbereich dieser Richtlinie fallen. Dann endet eine einjährige Übergangsfrist, in der Produkte sowohl nach alter R&TTE-Richtlinie als auch schon nach neuer RED am Markt ... mehr

Passendes Produkt

Produktsicherheit | CE-Kennzeichnung

Maschi­nenricht­li­nie

Systematisch und sicher zur CE-Kennzeichnung nach Maschinenrichtlinie

€ 198,00 CD-ROM Version

zzgl. € 6,95 Versandpauschale und MwSt.

Produkte & Veranstaltungen

Produktempfehlungen

Produktsicherheit | CE-Kennzeichnung

Grund­wis­sen CE-Kennzeich­nung

Schritt für Schritt durch den CE-Prozess

€ 39,90 Buch

zzgl. € 3,00 Versandpauschale und MwSt.

Produktsicherheit | CE-Kennzeichnung

Euro­päi­sches Maschi­nenrecht

Maschinenrichtlinie 2006/42/EG mit Fokus auf rechtliches Umfeld. Auf inhaltlichen Zusammenhängen basierende Gesamtdarstellung des komplexen ...

€ 129,00 CD-ROM Version

zzgl. € 6,95 Versandpauschale und MwSt.

Produktsicherheit | Norm

Vor­schrif­tendi­enst Pro­dukt­si­cher­heits­recht

Der Vorschriftendienst informiert Sie täglich über die gültigen neuen und geänderten Rechtsvorschriften und gewährleistet Ihnen damit eine ...

€ 345,00 Online Version

Jahrespreis zzgl. MwSt.

Produktsicherheit | CE-Kennzeichnung

Harmo­ni­sierte Nor­men für die CE-Kennzeich­nung

4.500 harmonisierten Normen für die CE-Kennzeichnung - zielgenaue Recherchefunktion und Archivfunktion. Aus offiziellen Verzeichnissen, alles ...

€ 148,00 CD-ROM Version

zzgl. € 6,95 Versandpauschale und MwSt.

Produktsicherheit | CE-Kennzeichnung

Harmo­ni­sierte Nor­men für die CE-Kennzeich­nung

4.500 harmonisierten Normen für die CE-Kennzeichnung - zielgenaue Recherchefunktion und Archivfunktion. Aus offiziellen Verzeichnissen, alles ...

€ 185,00 Online Version

Jahrespreis zzgl. MwSt.

Produktsicherheit | Niederspannung & EMV

Nieder­spannungs­richt­li­nie

So haben Sie die neue Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU perfekt im Griff! Fachbeiträge, Normsteckbriefe, Check- und Prüflisten sowie viele ...

€ 198,00 CD-ROM Version

zzgl. € 6,95 Versandpauschale und MwSt.

Aktuelle Veranstaltungen

Produktsicherheit | 1 Tag INTENSIVSEMINAR

Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK): Aber sicher!

23.11.2017 in Stuttgart

So geht CE für MRK-Systeme für einen sicheren Produktionseinsatz

weitere Termine & Orte WEKA Akademie Logo

Produktsicherheit | 1 Tag INTENSIVSEMINAR

Konstruieren sicherheitsgerechter Maschinen

28.11.2017 in Leipzig

So konstruieren Sie im Sinne der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und nach DIN EN ISO 12100!

weitere Termine & Orte WEKA Akademie Logo

Produktsicherheit | 1 Tag INTENSIVSEMINAR

Elektrische Sicherheit von Geräten und Betriebsmitteln - Modul 1: Niederspannungsrichtlinie, elektrotechnische Normung

29.11.2017 in Leipzig

Lernen Sie, wie man die gesetzlichen Anforderungen an neue elektrische Betriebsmittel und Geräte effektiv erfüllt!

weitere Termine & Orte WEKA Akademie Logo

Produktsicherheit | 1 Tag INTENSIVSEMINAR

Elektrische Sicherheit von Geräten und Betriebsmitteln - Modul 2: Anwendung von Normen und Sicherheitsprüfungen

30.11.2017 in Leipzig

Ausgewählte Sicherheitsnormen richtig in der Praxis anwenden und typische Konstruktionsfehler vermeiden!

weitere Termine & Orte WEKA Akademie Logo

Produktsicherheit | 1 Tag INTENSIVSEMINAR

Der CE-Beauftragte

05.12.2017 in Frankfurt a. M.

CE-Management kompakt und praxisnah organisieren - erwerben Sie Ihr Wissen an nur einem Tag

weitere Termine & Orte WEKA Akademie Logo

Produktsicherheit | 1 Tag INTENSIVSEMINAR

Maschinensicherheit für Betreiber

05.12.2017 in Stuttgart

Wir zeigen Ihnen im Seminar, welche Vorschriften Sie als Betreiber von Maschinen beachten müssen!

weitere Termine & Orte WEKA Akademie Logo