SHOP Kontakt
EnPIs im Gebäudebereich
07.01.2019Fachbeitrag Energie Energieeffizienz

EnPIs auf Gebäudeebene

Dieser Beitrag gibt Beispiele für spezifische EnPIs auf Gebäudeebene und hilft Ihnen mit Tipps und Hinweisen bei der Erstellung Ihrer Kennzahlen. mehr

Energieeffizientes Planen und Bauen nach EnEV 2016
01.12.2016Fachbeitrag Architekten & Ingenieure Beitrag aus „Energieeffizientes und nachhaltiges Bauen nach GEG“

Berücksichtigung von Wärmebrücken gemäß DIN 4108

In der Bilanzierung, d.h. der Berechnung der Transmissionswärmeverluste HT der Gebäudehülle, können Wärmebrücken durch den Wärmebrückenzuschlag ΔUWB W/(m2K) pauschal berücksichtigt werden. HT = Σ (FXI × Ui × Ai) + ΔUWB × Σ Ai Dabei bedeuten: FXI – Temperaturkorrekturfaktor Ai – Bauteilfläche Ui – ... mehr

Energieeffizientes Planen und Bauen nach EnEV 2016
01.12.2016Fachbeitrag Architekten & Ingenieure Beitrag aus „Energieeffizientes und nachhaltiges Bauen nach GEG“

Mindestwärmeschutz

Der Mindestwärmeschutz von Bauteilen wird mit dem Ziel der Gewährleistung eines hygienischen Innenklimas in der DIN 4108-2 vom Februar 2013 (Mindestanforderungen an den baulichen Wärmeschutz) geregelt. Durch die Mindestanforderungen an Bauteilen wird der Mindestwärmeschutz der Bauteile festgelegt. Eine wichtige Kenngröße für den ... mehr

Energieeffizientes Planen und Bauen nach EnEV 2016
01.12.2016Fachbeitrag Architekten & Ingenieure Beitrag aus „Energieeffizientes und nachhaltiges Bauen nach GEG“

Temperatur-Korrekturfaktoren

Der Temperatur-Korrekturfaktor Fx ist ein dimensionsloser Wert und findet Anwendung bei der Berechnung der Transmissionswärmeverlust e im Rahmen der Nachweisführung nach der Energieeinsparverordnung. Mithilfe des Temperatur-Korrekturfaktors werden Bauteile, die nicht an die Außenluft grenzen, rechnerisch vereinfacht berücksichtigt. Für ... mehr

Energieeffizientes Planen und Bauen nach EnEV 2016
01.12.2016Fachbeitrag Architekten & Ingenieure Beitrag aus „Energieeffizientes und nachhaltiges Bauen nach GEG“

Referenzgebäudeverfahren

Um die Ergebnisse der Bilanzierung eines geplanten Gebäudes beurteilen zu können, werden diese an den Anforderungen eines sog. „Referenzgebäudes“ gemessen. Bild 1: Referenzgebäude Dieses gleicht in Geometrie, Nutzfläche und Ausrichtung dem zu untersuchenden Gebäude und wird in der Berechnungssoftware „im Hintergrund“ berechnet. Die ... mehr

Energieeffizientes Planen und Bauen nach EnEV 2016
01.12.2016Fachbeitrag Architekten & Ingenieure Beitrag aus „Energieeffizientes und nachhaltiges Bauen nach GEG“

Detaillierter Wärmebrückennachweis

Während der Gleichwertigkeitsnachweis die Regel darstellt, ist der detaillierte Wärmebrückennachweis eher die Ausnahme, obwohl enorme Vorteile damit verbunden sind. Zum einen lässt sich der ΔUWB-Wert eventuell noch deutlich verbessern, zum anderen ergibt sich aus den verwendeten Wärmebrücken eine zusätzliche Planungssicherheit bezüglich ... mehr

Energieeffizientes Planen und Bauen nach EnEV 2016
01.12.2016Fachbeitrag Architekten & Ingenieure Beitrag aus „Energieeffizientes und nachhaltiges Bauen nach GEG“

Nullenergiehaus

Bei Gebäuden können verschiedene Energiestandards unterschieden werden. Das Nullenergiehaus stellt einen Energiestandard z.B. neben dem Passivhaus oder einem KfW-Effizienzhaus dar. Hierdurch wird in einer bestimmten Art und Weise die Effizienz des Gebäudes dargestellt. Ein Nullenergiehaus ist so definiert, dass dieses Gebäude über das Jahr ... mehr

Anforderungen der EnEV
24.03.2016Rechtsprechung Architekten & Ingenieure EnEV/GEG

Die Anforderungen des GEG sind immer einzuhalten

Auch ohne ausdrückliche vertragliche Erwähnung gehören die Anforderungen des GEG zur Sollbeschaffenheit einer Werkleistung. Blower-Door-Tests sind grundsätzlich bereits nach Fertigstellung der Gebäudehülle durchzuführen, da durch eine Luftdichtigkeitsmessung zu diesem Zeitpunkt Undichtigkeiten regelmäßig einfacher nachgebessert werden ... mehr

Photovoltaik
23.02.2016Fachbeitrag Ordnungsamt & Gewerbeamt Energieeffizienz

Photovoltaik für private Interessen im Außenbereich zulässig?

Wenn die ehrgeizigen Ziele der Energiewende erreicht werden sollen, bedarf es größter Anstrengungen aller Beteiligten, predigen die Politiker aller Parteien. Der VGH München hingegen deckte auf, das die Verzahnung des Baurechts mit diesen Zielen noch nicht vollständig geglückt ist (Beschl. vom 17.12.2015, Az. 1 ZB 14.2604 und 1 ZB 14.2624). mehr