Kontakt

Arbeitszeugnis

Jeder Arbeitnehmer hat Anspruch auf ein Arbeitszeugnis
13.06.2017News Unternehmensführung GmbH

Arbeitgeber riskiert Zwangsgeld oder Zwangshaft, wenn er kein Arbeitszeugnis ausstellt

Jeder Arbeitnehmer hat Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Kommt ein Arbeitgeber dieser Pflicht nicht nach, riskiert er die Festsetzung von Zwangsgeld oder sogar Zwangshaft, wenn der Mitarbeiter ein Zwangsvollstreckungsverfahren einleitet. Das gilt übrigens auch dann, wenn das Zeugnis so polemisch formuliert wurde, dass es nicht ernst genommen ... mehr

Die GmbH von A-Z
Lexikonstichwort Unternehmensführung Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“

Arbeitnehmerähnliche Person

Eine arbeitnehmerähnliche Person gehört nicht zu den Arbeitnehmern; mit ihr werden keine Arbeitsverträge geschlossen, sondern in der Regel Dienstverträge. Sie ist wegen ihrer fehlenden Eingliederung in eine betriebliche Organisation bei im Wesentlichen freier Zeitbestimmung nicht in gleichem Maße persönlich abhängig wie andere ... mehr

Die GmbH von A-Z
Lexikonstichwort Unternehmensführung Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“

Arbeitszeugnis

Dem Arbeitszeugnis kommt in der heutigen Personalpraxis eine entscheidende Bedeutung zu. Für Arbeitgeber ist es stets eine hilfreiche Unterstützung auf der Suche nach geeigneten Mitarbeitern. Anhand eines Zeugnisses kann man schließlich beurteilen, welche beruflichen Erfahrungen der Bewerber bereits gesammelt hat und ob er den gestellten ... mehr

Die GmbH von A-Z
Lexikonstichwort Unternehmensführung Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“

Geschäftsführerzeugnis

Auch für GmbH-Geschäftsführer ist es wichtig, Leistungen und Erfolge zu dokumentieren. Jeder Geschäftsführer hat einen gesetzlichen Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Dieses unterscheidet sich jedoch in einigen Punkten von den herkömmlichen Arbeitnehmerzeugnissen. Anspruch auf ein Geschäftsführerzeugnis Das Vertragsverhältnis ... mehr

Die GmbH von A-Z
Fachbeitrag Unternehmensführung Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“

Wann muss das Zeugnis ausgestellt werden?

Das Zeugnis ist bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses zu erteilen. Das Bundesarbeitsgericht billigt einen Anspruch auf ein Endzeugnis spätestens nach Ablauf der Kündigungsfrist zu – auch dann, wenn der Mitarbeiter Kündigungsschutzklage erhoben hat und die Beendigung des Arbeitsverhältnisses noch nicht abschließend geklärt ist. ... mehr

Die GmbH von A-Z
Fachbeitrag Unternehmensführung Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“

Diese Zeugnisarten gibt es

GewO definiert zwei Arten von Arbeitszeugnissen: Das einfache Zeugnis enthält Angaben zu Art und Dauer der Tätigkeit. Das qualifizierte Zeugnis enthält darüber hinaus Angaben zu Leistung und Verhalten des Mitarbeiters.Der Arbeitnehmer hat ein Wahlrecht, ob ein einfaches oder ein qualifiziertes Zeugnis ausgestellt wird. Hat sich der ... mehr

Die GmbH von A-Z
Fachbeitrag Unternehmensführung Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“

Arbeitszeugnis: Diese Kriterien müssen bewertet werden

Die Bewertung der Leistung und des Führungsverhaltens ist das Herzstück eines jeden qualifizierten Arbeitszeugnisses. Die Beurteilung muss den gesamten Zeitraum der Unternehmenszugehörigkeit umfassen, einzelne Ereignisse dürfen Sie nur hervorheben, sofern sie für das Arbeitsverhältnis charakteristisch waren. Darüber hinaus müssen Sie als ... mehr

Die GmbH von A-Z
Fachbeitrag Unternehmensführung Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“

Arbeitszeugnis: Formalien

Das Zeugnis muss maschinenschriftlich und auf dem für die Geschäftskorrespondenz üblichen Geschäftspapier erstellt werden (BAG, 03.03.1993 – DB 93, 1624). Verwendet der Arbeitgeber zulässigerweise einen weißen Bogen für das Zeugnis, müssen volle Firmenbezeichnung, Rechtsform und derzeitige Anschrift angeführt werden. Eine saubere ... mehr

Die GmbH von A-Z
Fachbeitrag Unternehmensführung Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“

Das darf nicht im Zeugnis stehen

Der Arbeitgeber ist frei in der Formulierung des Zeugnisses, soweit er keine missverständlichen Formulierungen verwendet. Ihm steht ein Beurteilungsspielraum zu, welche positiven und negativen Leistungen und Eigenschaften des Arbeitnehmers er betont oder vernachlässigt. Maßstab ist der eines wohlwollenden, verständigen Arbeitgebers, der ... mehr

Die GmbH von A-Z
Fachbeitrag Unternehmensführung Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“

Arbeitszeugnis: Widerruf und Berichtigung

Hat sich der Arbeitgeber bei der Ausstellung des Zeugnisses über schwerwiegende Umstände geirrt und ist das Zeugnis deshalb unrichtig, kann er gegen Erteilung eines neuen die Herausgabe des alten Zeugnisses verlangen. Zur Abwehr von Schadensersatzansprüchen Dritter, die auf die Richtigkeit des Zeugnisses vertrauen, kann er zum Widerruf ... mehr