Kontakt

Arbeitsgerichtsprozess

Die GmbH von A-Z
Lexikonstichwort Unternehmensführung Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“

Arbeitspapiere

Arbeitspapiere sind zum einen Dokumente, die der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber bei Beginn des Arbeitsverhältnisses vorlegen muss, damit der Arbeitgeber seine Aufgaben wie z.B. die Abführung der Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge ordnungsgemäß ausführen kann.Aber auch Unterlagen, die der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer überreichen ... mehr

Die GmbH von A-Z
Lexikonstichwort Unternehmensführung Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“

Arbeitsgerichtsprozess

Nicht immer enden Arbeitsverhältnisse friedlich – das belegen auch die Statistiken. So drehten sich beim Bundesarbeitsgericht im Jahr 2010 über 30 % aller Streitigkeiten um das Thema „Beendigung eines Arbeitsverhältnisses“ und machten damit den Löwenanteil aus. In der ersten Instanz an den Arbeitsgerichten sieht es nicht ... mehr

Die GmbH von A-Z
Fachbeitrag Unternehmensführung Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“

Arbeitsgerichte: Zuständigkeit und Grundsätze

An das Arbeitsgericht muss man sich in den folgenden Angelegenheiten wenden. Dafür sind die Arbeitsgerichte u.a. zuständig: Rechtsstreitigkeiten rund um den Tarifvertrag Rechtsstreitigkeiten zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern z.B. über eine Kündigung, ein Arbeitszeugnis usw. Rechtsstreitigkeiten zwischen Arbeitnehmern untereinander ... mehr

Die GmbH von A-Z
Fachbeitrag Unternehmensführung Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“

Arbeitsgerichte: Mit oder ohne Anwalt?

Es ist gesetzlich geregelt, dass die Parteien den Prozess vor den Arbeitsgerichten selbst führen oder sich von Rechtsanwälten oder Vertretern von Gewerkschaften, Vereinigungen von Arbeitgebern usw. vertreten lassen können, § 11 ArbGG. Sie können Arbeitsgerichtsprozesse in der ersten Instanz selbst führen. Es geht auch ohne Anwalt ... mehr

Die GmbH von A-Z
Fachbeitrag Unternehmensführung Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“

Arbeitsgerichte: Termin verpasst?

Erscheint eine Partei zur Güteverhandlung nicht, schließt sich die streitige Verhandlung direkt an. Die Güteverhandlung kann nicht durch ein Versäumnisurteil beendet werden. Der Richter kann sich aber im unmittelbar anschließenden Verhandlungstermin bei Säumnis einer Partei allein entscheiden und dann ein Versäumnisurteil gegen die ... mehr

Die GmbH von A-Z
Fachbeitrag Unternehmensführung Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“

Arbeitsgerichte: Kosten

Im Arbeitsgerichtsprozess in der ersten Instanz gilt der Grundsatz, dass jede Partei ihre Kosten selbst trägt. Man muss hier also einkalkulieren, dass man den eigenen Anwalt auch dann bezahlen muss, wenn man den Prozess gewinnt. In einem Zivilverfahren hat man in diesem Fall einen Erstattungsanspruch gegen den unterlegenen Gegner. KostenMit ... mehr

Die GmbH von A-Z
Fachbeitrag Unternehmensführung Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“

Arbeitsgerichte: Wer was beweisen muss

Das Gericht erhebt über solche Tatsachen Beweis, die für den Tatbestand zu klären und folglich für die Entscheidung des Rechtsstreits erheblich sind. Eine Beweisaufnahme wird nur dann durchgeführt, wenn derjenige, der etwas beweisen muss, ordnungsgemäß ein Beweisangebot unterbreitet hat. Wer was beweisen muss Die Beweislast bestimmt, ... mehr

Die GmbH von A-Z
Fachbeitrag Unternehmensführung Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“

Arbeitsgerichte: Berufung

Wenn Sie ein Urteil erhalten und die unterlegene Partei in diesem Prozess waren, geht die Berufung an das Landesarbeitsgericht. BerufungWenn es in die Berufung geht Anwaltszwang vor Landesarbeitsgerichten Spätestens jetzt müssen Sie einen Rechtsanwalt einschalten, denn vor den Landesarbeitsgerichten herrscht Anwaltszwang. Die Berufung kann ... mehr