Kontakt

AGB

Da die Entwicklung auch zu neuen Leistungsangeboten sowie neuen Produktions- und Vertriebsformen geführt hat, besteht das Bedürfnis, die gesetzlich geregelten Vertragstypen interessengerecht zu ergänzen und zu verändern. Oder es besteht die Notwendigkeit, Rechtsbeziehungen komplett mithilfe standardisierter Vorlagen zu gestalten, wie z.B. bei Leasingverträgen, Factoring, Facility-Management-Verträgen oder Sonderformen wie Bauträger- und Baubetreuungsvertrag. Auch hierfür haben sich AGB in Form eines „Mustervertrags“ als ein hilfreiches Instrument erwiesen, um einheitlich ein Gerüst von Regelungen zu errichten, das allen entsprechenden Rechtsbeziehungen mit Kunden bzw. Dienstleistern oder Lieferanten zugrunde gelegt werden soll. AGB sind ein Instrument, die gesetzlich geregelten Vertragstypen im Massengeschäft anzupassen und zu ergänzen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Im Folgenden lesen Sie einige Tipps und Hinweise für Sie als Einkäufer bzw. Besteller, wie Sie mit Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) professionell umgehen.

Es gibt viele Besonderheiten bei Allgemeinen Geschäftsbedingungen, insbesondere in der Verwendung von Kaufleuten gegenüber Kaufleuten. Diese Besonderheiten können nicht alle aus dem Gesetz herausgelesen werden – vor allem, wenn es um inhaltliche Fragen geht und Klauseln in ihrer Wirksamkeit auf den Prüfstand gestellt werden.

Andererseits sind die damit einhergehenden Fragen Teil des beruflichen Handelns von Einkäufern bzw. Bestellern.

Aus der Redaktion

Sie haben Fragen zum Vertragsrecht oder zu speziellen Verträgen für die Beschaffung? Dann werden Sie bestimmt fündig im Rechtshandbuch für Einkäufer. Jetzt gleich profitieren und für 30 Minuten kostenlos online testen!

AGB: wichtige Fragen für Einkäufer und Besteller

Für Einkäufer und Besteller sind besonders diese Fragen wichtig:

  • Wie kann ich die eigenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder Besondere Geschäftsbedingungen wirksam durchsetzen?
  • Was unternehme ich, um die Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Lieferanten/Dienstleisters auszuschließen oder zu blockieren?
  • Welche Inhalte sind in Allgemeinen Geschäftsbedingungen erlaubt?
  • Was ist zu unternehmen, wenn starke Anbieter auf der Durchsetzung ihrer eigenen Geschäftsbedingungen bestehen?

Tipp für Einkäufer und Besteller

Halten Sie den Verkaufs- und Lieferbedingungen oder Geschäftsbedingungen von Dienstleistern Ihrer deutschen Anbieter eigene inhaltlich wirksame und aktuell gehaltene Einkaufsbedingungen entgegen, damit jene zunächst ”neutralisiert“ werden. Dann gelten nur die Regelungen aus beiden Bedingungswerken, die übereinstimmen.

Professionelle Vertragsarbeit ist professionelle Arbeit mit den AGB

Einkäufer bzw. Besteller sollten die Bedeutung des Rechts über die Geltung und die Anforderungen an den Inhalt von Allgemeinen Geschäftsbedingungen: Sie kommt der des sonstigen Vertragsrechts gleich. Grund: Die meisten rechtlich relevanten Erklärungen zur Herbeiführung von Verträgen haben heutzutage Bestandteile, denen die Bedeutung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zukommt, nicht nur die so bezeichneten abgeschlossenen Bedingungswerke.

Der richtige Umgang mit eigenen und von Anbietern erstellten vorformulierten fremden Texten ist Vorbedingung für eine professionelle Vertragsarbeit.

Vorformulierte Vertragstexte und AGB der Lieferanten prüfen lassen

Lassen Sie den Inhalt von vorformulierten Vertragstexten und Allgemeinen Geschäftsbedingungen Ihrer strategischen Lieferanten juristisch daraufhin überprüfen, ob sie AGB-rechtlich zulässig sind, bevor Sie sie akzeptieren.

Besser, als gegen Windmühlen zu kämpfen und nachteilige ausgehandelte Klauseln als ”Kompromisslösung“ zu akzeptieren, kann es sein, sich bei widersprüchlichen Verweisen auf eine Blockade der jeweiligen AGB einzurichten und diese auch durchzuziehen. Dies geht aber nur gut, wenn der Lieferant/Dienstleister trotzdem leistet.

Das AGB-Recht ist eines der wichtigsten Rechtsgebiete im Vertragsrecht

Die Anforderungen an die Einbeziehung von AGB in Verträge und die inhaltliche Kontrolle vorformulierter Verträge sind in §§ 305 ff. BGB geregelt. Gedacht waren sie ursprünglich zum Schutz von Verbrauchern. Die gesetzlichen Anforderungen an die Einbeziehung von AGB eines Unternehmers gegenüber einem Verbraucher in Verträge nach § 305 Abs. 2 und 3 BGB sind nicht auf den Verkehr zwischen Unternehmen übertragbar, vgl. § 310 Abs. 1 BGB.

Starker Einfluss der Rechtsprechung

Die deutschen Gerichte haben sich aber stark „hinausgelehnt“ und prüfen die Inhalte der AGB, die im B2B-Verkehr verwendet werden, weitestgehend nach den gleichen strengen Kriterien, die sie bei der Verwendung gegenüber Verbrauchern einsetzen.

Dass der entsprechende Abschnitt zu AGB im BGB nur wenige Rechtsvorschriften enthält, schmälert die Bedeutung keinesfalls. Eine Vielzahl von Urteilen zeigt die Bedeutung und hat zu einem „AGB-Recht“ geführt, das sich stark gegenüber den gesetzlichen Regelungen verselbstständigt hat.

Beispiel für Bedeutung der Rechtsprechung

Um bewerten zu können, ob eine Klausel unklar, überraschend oder unangemessen benachteiligend ist, bedarf es spezifischer Kenntnisse nicht nur des Gesetzes mit seinen Wertmaßstäben und wesentlichen Leitbildern, sondern auch der jeweils aktuellen Rechtsprechung.

Die Basis für inhaltliche Themen bildet immer erst einmal der Gesetzestext. Jedoch ist dieser so abstrakt, dass aus ihm keine wirklichen Schlüsse für den Einzelfall gezogen werden können. Hierzu ist der Rat eines Juristen erforderlich. Die gesetzlichen Grundlagen schaffen eine Art „Parallelrecht“ gegenüber der grundsätzlich verbürgten „Privatautonomie“ im Privatrecht, deren Kern die Inhaltsfreiheit von Verträgen ist.

Tipp für Allgemeine Geschäftsbedingungen im Internet

Wenn Sie Ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Internet veröffentlichen und sie damit allgemein zugänglich machen, ist es umso wichtiger, sie regelmäßig auf den aktuellen Stand bringen zu lassen, weil die Gefahr der Abmahnung größer ist.

Verwandte Themen

Downloads

Rahmenvertrag mit Abrufvereinbarung gratis
Ver­trag | Ein­kaufsrecht

Rah­menver­trag ­mit­ Ab­rufver­einba­rung

Rahmenvertrag mit Abrufvereinbarung: Mustervertrag. Sollen längerfristige Vertragsbeziehungen geknüpft werden, ...

Premium
Zum Download
Ungewöhnliche Klauseln in AGB
04.01.2018News Einkauf & Logistik Einkaufsrecht

Allgemeine Geschäftsbedingungen: Gelten ungewöhnliche Klauseln?

Geschäftsbedingungen werden meist nicht gelesen – und wenn doch, dann nicht gründlich. Der Gesetzgeber hat diesem Umstand Rechnung getragen: Es dürfen nur solche Klauseln in AGB aufgenommen werden, mit denen der Vertragspartner nach dem übrigen Regelungsgehalt des Vertrags rechnen kann. Was ist für den Einkauf bei ungewöhnlichen Klauseln ... mehr

Lieferverzug: Wann er eintritt und worauf der Einkäufer pochen kann
15.10.2018Fachbeitrag Einkauf & Logistik Einkaufsrecht

Wann der Lieferverzug eintritt und welche Ansprüche der Einkäufer hat

Kommt die bestellte Ware nicht zum vereinbarten Termin, kann das die bestehenden Vertragsbeziehungen stark strapazieren. Ist der Verkäufer sonst immer verlässlich, hat er gute Gründe für den „Ausrutscher“ und ist der Lieferverzug nur minimal, wird das verspätete Eintreffen der Kaufsache meist keine oder nur minimale Auswirkungen haben. ... mehr

Der Unterschied zwischen weicher und harter Patronatserklärung verständlich erklärt.
26.06.2018News Einkauf & Logistik Einkaufsrecht

Beschaffung: Was taugt eine Patronatserklärung als Sicherheit?

Was unter einer Patronatserklärung zu verstehen ist, lässt bereits der Begriff erkennen. Damit will man jemanden in Schutz nehmen. In welchem Umfang dies passieren soll, hängt vom Inhalt der Erklärung ab. Ihr kann eine ähnliche, aber dennoch andere Bedeutung als der einer Konzernbürgschaft zukommen. Wie unterscheiden sich harte und weiche ... mehr

Der Logistikdienstleister Schenker schafft sich sein Logistikzentrum in Dubai als Drehkreuz zwischen dem Mittleren Osten und Afrika.
05.06.2018News Einkauf & Logistik Logistik

Schenker baut zweites Logistikzentrum in Dubai

Bestehendes in Frage stellen, Ökologie vorantreiben, weltweite Präsenz sichern – die Strategie 2020 der DB-Logistiktochter Schenker schreitet fort. Im Mittelpunkt steht dabei die Nachhaltigkeit: In Dubai wirft man jetzt einen zweiten Anker, in Häfen reduziert man den Schwefelausstoß. mehr

Lieferung verloren gegangen: Muss der Einkäufer zahlen?
25.05.2018News Einkauf & Logistik Einkaufsrecht

Lieferung verloren gegangen – muss der Einkäufer zahlen?

Lieferung verloren gegangen: Wer schon einmal als Privatperson etwas beim Versandhandel bestellt hat, könnte schnell der Auffassung sein, dass immer der Absender der Ware dafür einsteht, wenn sie nicht ankommt. Stimmt diese Regel auch für den B2B-Verkauf? Ist sie überhaupt immer richtig? Gerade für Einkäufer ist es wichtig zu wissen, ob die ... mehr

Mangelhafte Lieferung und Qualitätssicherungsvereinbarung
25.05.2018News Einkauf & Logistik Einkaufsrecht

Mangelhafte Lieferung und Qualitätssicherungsvereinbarung

Ein Käufer bestellt bei seinem Lieferanten Wassereis. Dabei legt er seine vorformulierte Qualitätssicherungsvereinbarung zugrunde mit einer speziellen Klausel. Nach dieser geht der Mehraufwand, der dem Auftraggeber durch eine mangelhafte Lieferung entsteht, in der angefallenen Höhe zu Lasten des Auftragnehmers. Wäre so eine Klausel wirksam? mehr

Worauf Sie achten sollten beim Abbruch von Vertragsverhandlungen.
17.05.2018News Einkauf & Logistik Einkaufsrecht

Was Sie beachten müssen, wenn Sie Vertragsverhandlungen abbrechen

Ein Einkäufer steht mit einem Lieferanten in Vertragsverhandlungen. Der Einkäufer erklärt sich grundsätzlich bereit, bei ihm zehn gebrauchte Maschinen zu bestellen, wenn sie sich handelseinig werden. Der Lieferant übersendet ihm einen Vertragsentwurf und beginnt nach Absprache mit dem Einkäufer damit, die Maschinen zu überholen. Der möchte ... mehr

1. Quartal 2018: Lieferprobleme, Umsatzrückgang und negative Währungseffekte haben den Kurs der Dräger-Aktie einbrechen lassen.
09.05.2018News Einkauf & Logistik Logistik

Lieferprobleme machen Hersteller Dräger zu schaffen

Erst hat man kein Glück – und dann kommt auch noch Pech hinzu. So ähnlich scheint es dem Lübecker Technologiekonzern Dräger AG zu gehen. Erst sinkt der Umsatz, dann kommen negative Währungseffekte hinzu – und schließlich hat man noch Lieferprobleme. mehr

Im Wartungsvertrag geht es darum, Begriffe ganz genau zu definieren.
08.05.2018Fachbeitrag Einkauf & Logistik Einkaufsrecht

Wartungsvertrag, Instandhaltungsvertrag, Servicevertrag, Inspektionsvertrag

Der Einkäufer einer Kunststoffspritzerei hat mit dem Hersteller einer Spritzgießmaschine einen Wartungsvertrag geschlossen. Dieser hat die Form des angebotenen Servicevertrags „Rundum-sorglos-Paket“. Nach den blumigen Ausführungen seines Vertragspartners erwartet er einen reibungslosen Betrieb. Der Hersteller soll dafür sorgen, dass die ... mehr

Passendes Produkt

Einkauf & Logistik | Management

Ein­kaufsrecht

Das ganze Rechtswissen für Einkäufer

€ 499,00 Online Version

Jahrespreis zzgl. MwSt.

30 Minuten testen Zum Produkt

Produkte & Veranstaltungen

Produktempfehlungen

Einkauf & Logistik | Management

Ein­kauf - Logis­tik - Transport

Von A wie "ABC-Analyse" bis Z wie "Zentraleinkauf" erhalten Sie Praxishilfen und Lösungen für den cleveren Einkauf, die durchdachte Logistik ...

€ 499,00 Online Version

Jahrespreis zzgl. MwSt.

30 Minuten testen Zum Produkt

Einkauf & Logistik | Management

Ein­kaufsrecht

So werden Sie fit in Sachen Vertragsrecht für Einkäufer! Unser Klassiker zu allen Rechts- und Haftungsfragen im Einkauf unterstützt Sie mit ...

€ 298,00 Loseblattwerk mit CD-ROM

zzgl. € 6,95 Versandpauschale und MwSt.

30 Minuten testen Zum Produkt

Einkauf & Logistik | Management

Ein­kaufsrecht

So werden Sie fit in Sachen Vertragsrecht für Einkäufer! Unser Klassiker zu allen Rechts- und Haftungsfragen im Einkauf unterstützt Sie mit ...

€ 499,00 Online Version

Jahrespreis zzgl. MwSt.

30 Minuten testen Zum Produkt

Einkauf & Logistik | Transportrecht

Vor­schrif­tendi­enst Transport­recht

Der Vorschriftendienst informiert Sie täglich über die gültigen neuen und geänderten Rechtsvorschriften und gewährleistet Ihnen damit eine ...

€ 359,00 Online Version

Jahrespreis zzgl. MwSt.

Zum Produkt