Fachbeitrag | Beitrag aus „Wissensmanagement“
03.05.2016

Wandel der Unternehmenskultur

© BsWei /​ iStock /​ Thinkstock

Kulturwandel im Rahmen der Wissensmanagement-Strategie

Ist Wissensmanagement nur dann möglich, wenn eine wissensförderliche Kultur herrscht? Müssen Sie also ggf. erst die Kultur verändern, bevor Sie beginnen, ein Wissensmanagement zu etablieren?

Das muss nicht erforderlich sein. Doch sollten Sie beim Entwickeln Ihrer Wissensmanagement-Strategie, vor allem bei der Konzeption und Planung von Maßnahmen, die herrschende Unternehmenskultur berücksichtigen, denn sie ist eine einflussreiche Rahmenbedingung. So beruht z.B. ein Wiki mit seinem Anspruch, dass jeder Leser generell auch Autor sein kann, auf Partizipation, Offenheit, einer gewissen basisdemokratischen Haltung, Eigenverantwortung, Vertrauen und Flexibilität. In einer Kultur, die durch Kontrolle, Hierarchie, ein ausgeprägtes Sicherheitsdenken und Delegation geprägt ist, kann der Wiki-Ansatz ggf. nicht funktionieren. Dann ist es ratsam, zu überlegen, mit welchem anderen Instrument das dahinterstehende Ziel eventuell ebenfalls erreicht werden kann.

Sie sollten sich also der herrschenden Kultur und ggf. deren Schwächen im Hinblick auf eine wissensförderliche Kultur bewusst sein. Und natürlich ist es sinnvoll, eine wissensförderliche Kulturveränderung im Rahmen Ihres Wissensmanagements anzustreben. Dies bilden Sie in Ihrer Wissensmanagement-Strategie durch die sogenannten normativen Ziele ab.

Kulturwandel braucht Zeit

Doch eine Veränderung der Organisationskultur braucht Zeit. Denn bestimmend für die Organisationskultur ist …

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Wissensmanagement“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Wissensmanagement“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Wissensmanagement“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen