Fachbeitrag | Beitrag aus „QM in der Zahnarztpraxis - Muster-QM-Handbuch“ 03.05.2016

Tipps zur Erarbeitung der Prozessbeschreibung (Prozess: Behandlung)

Was beinhaltet diese Prozessbeschreibung?

Relevante Behandlungen erfassen

Bevor wir uns mit der Frage beschäftigen, wie Sie vorgehen, um eine Prozessbeschreibung zu erstellen, wenden wir uns zunächst der Frage zu, welche Prozesse überhaupt beschrieben werden müssen.

Ihr QM-System hegt keinesfalls den Anspruch, „vollständig“ zu sein. Vielmehr soll Ihr QM-System angemessen und wirksam sein und durch ein vernünftiges Maß an Dokumentation dazu beitragen, Prozesse in kontinuierlich gleichbleibender Qualität zu erbringen. Die Frage, welche Prozesse Sie genau in Ihrer Praxis beschreiben sollten, klären Sie am besten vor dem Hintergrund Ihres konkreten Bedarfs, der sich primär aus Ihrem Behandlungsspektrum ableitet. Die im Muster-QM-Handbuch enthaltenen Prozessbeschreibungen haben daher auch keinen verbindlichen Charakter. Sie sind vielmehr eine Sammlung typischer Ablaufbeschreibungen aus der Zahnheilkunde, aus der Sie diejenigen für Ihr QM-System anpassen sollten, von denen Sie sich einen Nutzen erwarten.

Kriterien, um zu entscheiden, ob für einen Ablauf eine Prozessbeschreibung erstellt werden sollte

Um zu entscheiden, ob Sie Behandlungsprozesse Ihrer Praxis in Form von Prozessbeschreibungen dokumentieren, können Sie sich an den nachfolgenden Kriterien orientieren:

  • Prozesse, die selten erfolgen: Hier kann es sinnvoll sein, fehlende Routine durch Prozessbeschreibungen zu ersetzen, die als Handlungsanleitungen Sicherheit und Stabilität geben (z.B. Hausbesuche, wenn diese selten …

Autor: Angelika Pindur-Nakamura

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „QM in der Zahnarztpraxis - Muster-QM-Handbuch“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „QM in der Zahnarztpraxis - Muster-QM-Handbuch“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.