Fachbeitrag | Beitrag aus „Wissensmanagement“ 03.05.2016

Führen von Wissensarbeitern

Gute Führung und Wissensmanagement

Wissensmanagement und Führung sind aus zwei Perspektiven zu betrachten:

  • Die Führungskraft praktiziert einen Führungsstil, der den Anforderungen im Umgang mit Wissensarbeitern gerecht wird.

  • Die Führungskraft gestaltet die Wissensorganisation in ihrem Verantwortungsbereich – sie ist der Wissensorganisator.

Abb. 1: Führung und Wissensmanagement

Das Thema „gute Führung“ gehört für viele Unternehmen schon seit Längerem auf die Agenda, wenn es um Führungskräfteentwicklung, Zusammenarbeit und Unternehmenskultur geht. Dabei geht es häufig um die Einführung von neuen Instrumenten wie Gesundheitsschutz und Zielvereinbarungen, aber auch um grundlegende Aspekte wie Steuerung, Delegation, Motivation, Kommunikation oder Mitarbeiterentwicklung/-schulung, die zur Professionalisierung einer Führungskraft beitragen.

Diese Maßnahmen und Schulungen sind wichtig, bilden sie doch die Grundlage, wenn es um die nächste Stufe von Führung geht: die Führung von Wissensarbeitern.

Wissensarbeiter zeichnen sich dadurch aus, dass sie

  • ihr Wissen und ihre Kreativität einsetzen, um neue komplexe Lösungen zu entwickeln,

  • über eine hohe (fachliche, methodische) Expertise verfügen und diese permanent weiterentwickeln,

  • ihre Arbeit selbstständig organisieren (müssen) und

  • oftmals (sehr) gute Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt haben.

Die Besonderheit in der Führung von Wissensarbeitern liegt dementsprechend u.a. darin, dass

  • die Führungskraft nicht mehr Befehlsgeber, sondern Moderator …

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Wissensmanagement“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Wissensmanagement“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Wissensmanagement“ jetzt 30 Minuten live testen!