03.05.2016

Expertenprofile: Köpfe miteinander verbinden

Wissen von Experten sichtbar machen

Mitarbeiter verwenden heute einen Großteil ihrer Arbeitszeit darauf, im Unternehmen bereits vorhandenes Wissen zu suchen. Der erleichterte Wissenszugang spielt somit eine wesentliche Rolle, wenn es um die Steigerung der Arbeitseffizienz geht. Gleichzeitig macht der hohe Anteil an implizitem Wissen (in den Köpfen der Mitarbeiter) es jedoch weder sinnvoll noch ist es möglich, das gesamte Wissen im Unternehmen so zu dokumentieren, dass jederzeit darauf zugegriffen werden kann. Eine Möglichkeit, um diese Herausforderung zu meistern, ist die Einrichtung sogenannter Expertenprofile.

Dabei soll durch intelligente Einträge einem Suchenden die Möglichkeit gegeben werden, den Kontakt mit dem Experten aufzunehmen, um die gewünschte Hilfestellung zu bekommen. Man dokumentiert somit nicht sein Wissen, sondern signalisiert durch sein Profil, über welches Wissen man generell verfügt.

Aufbau und Struktur

Ausgangspunkt jedes Expertenprofils sind die allgemeinen Kontakt- und Zugehörigkeitsdaten. Neben dem Namen des Mitarbeiters sollten in jedem Fall auch seine Position sowie seine Abteilung und die entsprechenden Kontaktdaten aufgeführt werden, um die Kontaktaufnahme zu erleichtern. Da der visuelle Eindruck wichtig für den persönlichen Kontakt und den Wiedererkennungswert von Kollegen ist, sollte auch auf ein Foto nicht verzichtet werden.

Expertentipp:Heute verfügen bereits viele Unternehmen über interne Profile im Intranet etc., die mit einem Telefonbucheintrag …

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Wissensmanagement“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Wissensmanagement“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Wissensmanagement“ jetzt 30 Minuten live testen!