Fachbeitrag | Beitrag aus „Wissensmanagement“
03.05.2016

Erstellen einer Wissensbilanz in acht Schritten

© BsWei /​ iStock /​ Thinkstock

Aufbau der Wissensbilanz

Um eine aussagekräftige Wissensbilanz zu erstellen, können Sie nach den folgenden acht Schritten vorgehen, die der Arbeitskreis Wissensbilanz unter Leitung des Fraunhofer-Instituts für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) in einem Leitfaden zusammengestellt hat.

Als Instrument zur Unterstützung dieses Prozesses bietet sich die Software „Wissensbilanz-Toolbox“ an, die ebenfalls von dem Arbeitskreis entwickelt wurde und auf der Homepage kostenlos zur Verfügung gestellt wird (www.akwissensbilanz.org).

Abb. 1: Der Prozess einer Wissensbilanz in acht Schritten (in Anlehnung an Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi): Wissensbilanz – Made in Germany. Leitfaden 2.0 zur Erstellung einer Wissensbilanz

Zusammensetzung des Wissensbilanzteams

Das gesamte Analyseprojekt sollte von einem Wissensbilanzteam durchgeführt werden. Stellen Sie das Team möglichst so zusammen, dass es Ihre gesamte Organisation bestmöglich vertritt. Insgesamt sollte der Prozess eine Dauer von acht Wochen nicht überschreiten. Zur besseren Planung richten Sie sich nach der Vorlage zur Planung einer Wissensbilanz.

Expertentipp:Die einbezogenen Mitarbeiter und die Teamkonstellation sind entscheidend für den Prozess der Analyse. Durch das Mitwirken von Personen aus unterschiedlichen Funktions- und Hierarchiebereichen und überwiegend reflektierten und anerkannten Mitarbeitern schaffen Sie neben einer ganzheitlichen Sicht vor allem Akzeptanz der Ergebnisse bei den …

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Wissensmanagement“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Wissensmanagement“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Wissensmanagement“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen

Aktuelle Veranstaltungen