Fachbeitrag | Beitrag aus „Wissensmanagement“
03.05.2016

Elemente einer Wissensmanagement-Strategie

© BsWei /​ iStock /​ Thinkstock

Ziele und Bestandteile der Wissensmanagement-Strategie

Ziel Ihrer Wissensmanagement-Strategie ist es, grundlegende Fragen, die seitens der Kollegen und der Führungskräfte sowie des Managements an eine solche neue Initiative gestellt werden, zu beantworten, d.h. das Wissensmanagement gewissermaßen zu legitimieren und Akzeptanz zu schaffen. Ihre Wissensmanagement-Strategie sollte daher die folgenden Elemente beinhalten:

  • eigene Wissensmanagement-Definition für Ihre Organisation

  • klar formulierte Ziele und Nutzenerwartungen

  • Analyse der Ist-Situation mit Stärken und Schwächen

  • Maßnahmenkatalog mit einem Pilotprojekt

  • Governance-Modell

  • Controlling-Konzept

Expertentipp:Eine gut durchdachte Wissensmanagement-Strategie kann Ihnen in einem Audit als Nachweis dienen, dass Sie die Anforderungen aus der ISO 9001:2015 im Hinblick auf den Umgang mit Wissen ernst nehmen und mit zielgerichteten Maßnahmen in Ihrer Organisation umsetzen.

Die eigene Wissensmanagement-Definition

Eine eigene Wissensmanagement-Definition soll die Frage beantworten: Was ist Wissensmanagement konkret für uns? Sie sollten daher nicht einfach eine der zahlreichen Definitionen aus der Literatur übernehmen, sondern sich von diesen nur anregen lassen, um eine eigene Definition in der Sprache Ihrer Organisation und mit den für Ihre Organisation wesentlichen Schwerpunktsetzungen zu formulieren.

Ihre Definition sollte auch nicht zu lang und zu kompliziert sein, schließlich ist sie das Einstiegstor zu einem für viele Kollegen …

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Wissensmanagement“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Wissensmanagement“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Wissensmanagement“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen

Aktuelle Veranstaltungen