03.05.2016

Anforderungen an den Wissensmanager

Das Wissensmanagement-Haus

Die Kompetenzen eines Wissensmanagers sind so vielfältig wie seine Aufgaben. Bei der Beschreibung dieses Profils hilft das Bild des Wissensmanagement-Hauses mit seinen drei Säulen Technologie, Organisation und Mensch.

Abb. 1: Das Wissensmanagement-Haus

Säule 1 – Technologie

Da in vielen Wissensmanagement-Projekten die IT früher oder später eine Rolle spielt, sollten Sie als Wissensmanager in der Lage sein, den Nutzen und die Sinnhaftigkeit von Software zu beurteilen, und außerdem über die Möglichkeiten auch innovativer Wissensmanagement-Tools auf dem Laufenden sein.

Säule 2 – Organisation

Noch wichtiger sind jedoch Fragen der Organisation, der Strukturen und Prozesse in der Organisation. Um diese wissensorientiert gestalten zu können, sollten Sie als Wissensmanager nicht nur über analytische Fähigkeiten und Kreativität verfügen, sondern vor allem das Unternehmen, sein „Wesen“ und seine Menschen kennen. Hinzu kommen Kenntnisse über den organisationalen Wandel und Change Management.

Säule 3 – Mensch

Der Mensch als entscheidender und einziger Wissensträger (neben all den Informationsträgern) steht im Mittelpunkt – auch dem der Aufmerksamkeit des Wissensmanagers. Ganz wichtig daher in seinem Profil: didaktische Begabung, soziale Kompetenz, Konfliktmanagement und Kommunikation, Kommunikation, Kommunikation!

Dach – Wissensmanagement-Strategie

Strategisches Denken für ein zielgerichtetes Vorgehen und Multiprojektmanagement für die effektive und …

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Wissensmanagement“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Wissensmanagement“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Wissensmanagement“ jetzt 30 Minuten live testen!