Fachbeitrag | Beitrag aus „WEKA Manager CE“
25.04.2016

Wen betrifft die CE-Kennzeichnung?

Wer im Unternehmen ist von der CE-Kennzeichnung betroffen?

Bevor die Frage „Wer macht es?“ beantwortet werden kann, muss klar sein, wer im Unternehmen überhaupt von der CE-Kennzeichnung betroffen ist. Darüber gibt die nachfolgende Übersicht Auskunft.

Dabei sind die jeweiligen Zielgruppen nicht isoliert voneinander zu betrachten. Die meisten Zielgruppen sind bei der CE-Kennzeichnung auf Zusammenarbeit angewiesen. Manche haben möglicherweise lediglich delegierende Funktion – andere müssen wohl in den sauren Apfel beißen und die CE-Kennzeichnung konkret umsetzen.

Allerdings gilt: Das Thema CE-Kennzeichnung lässt im Unternehmen (fast) keinen kalt.

Konstruktion und Entwicklung

Konstruktion und Entwicklung sind die klassische Zielgruppe im Zusammenhang mit der CE-Kennzeichnung. Schließlich müssen sie die wesentlichen Anforderungen an Produkte umsetzen und so sichere Produkte konstruieren.

Zur Konstruktion sicherer Produkte gehört auch die Durchführung der Risikobeurteilung. Eine oft gestellte Frage in diesem Zusammenhang lautet: „Wann muss die Risikobeurteilung durchgeführt werden?“

Die Antwort finden Sie in der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG in Anhang I Nr. 1: „Die Maschine muss dann unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Risikobeurteilung konstruiert und gebaut werden.“ Zeitlich betrachtet bedeutet der Satz, dass die Risikobeurteilung vor der Konstruktion durchgeführt werden soll. Ob das praktikabel ist, sei dahingestellt. Es wird darauf hinauslaufen, dass die Risikobeurteilung konstruktionsbegleitend …

Autor: Jörg Ertelt

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „WEKA Manager CE“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „WEKA Manager CE“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen