17.07.2017

Schnelleinstieg

Der WEKA Manager CE führt Sie durch die Schritte der CE-Kennzeichnung (Konformitätsbewertung) Ihres Produkts nach europäischen EG-Richtlinien, d.h. der Maschinen-, der Niederspannungs-, der EMV-, der Druckgeräterichtlinie usw. Das Programm führt Sie zudem durch die Risikobeurteilung nach EN ISO 12100 oder CENELEC-Guide 32. Bei der Risikobeurteilung ermitteln Sie systematisch die von Ihren Produkten ausgehenden Gefahren und treffen geeignete Schutzmaßnahmen.

Der WEKA Manager CE enthält folgende Register:

  • Startcockpit

  • Projekte

  • Stammdaten

  • Richtlinien

  • Anhang I

  • Normen

  • Risikobeurteilung

  • Betriebsanleitung

  • Typschild

  • Dokumentation

Diese Register bilden die wichtigsten Aufgaben eines Workflows zur CE-Kennzeichnung ab. Mit ihnen leitet Sie der WEKA Manager CE intuitiv bei der Erfüllung dieser Aufgaben an.

Grundsätzlich sollte die Anwendung folgendem Ablauf folgen:

  • Manager CE konfigurieren: Projekte > Optionen

  • Projekt/Projektteam planen

  • Projekt anlegen

  • Gefährdungsbaum auswählen

  • Stammdaten erfassen

  • EU-Richtlinien auf Relevanz prüfen

  • Zutreffende grundlegende Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen (Anhang I MRL) ermitteln

  • Normen recherchieren

  • Risikobeurteilung durchführen

  • Betriebsanleitung erstellen

  • Typschild erstellen

  • Konformität bewerten

  • EG-Konformitäts-/Einbauerklärung ausgeben

  • Nachweisdokumentation ausgeben

Schnellübersicht

Nachfolgend erhalten Sie einen kurzen Überblick über die Funktionen Ihres neuen Programms. Ausführliche Informationen zu jeder Programmfunktion …

Autor*in: WEKA Redaktion