09.03.2016

Prüfung, ob das Produkt in den Anwendungsbereich der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG fällt

Allgemeines

Zur Überprüfung, ob Ihr Produkt vom Anwendungsbereich der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG erfasst wird oder nicht, ist eine sorgfältige und „richtige“ Beantwortung von Fragen, die sich auf das zu untersuchende Produkt beziehen, unabdingbar.

Beachten Sie bitte, dass eine Überprüfung, ob ein Produkt vom Anwendungsbereich der Maschinenrichtlinie erfasst wird, für jedes Produkt separat zu betrachten ist. Dies hat folgenden Hintergrund:

Ein Hersteller baut beispielsweise Maschinen gleicher Art schon seit vielen Jahren. Betrachtet man nun eine konkrete, neue Maschine, die heute vom Hersteller veräußert bzw. auf dem Gemeinschaftsmarkt z.B. in Deutschland in Verkehr gebracht wird, kann diese Maschine in den Anwendungsbereich der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG fallen, weil die Maschine „erstmalig“ auf den Gemeinschaftsmarkt kommt. Bei der neuen Maschine handelt es sich um ein „erstmaliges Inverkehrbringen“, auch wenn baugleiche Maschinen vielleicht schon vor zehn Jahren verkauft wurden.

Betrachtet man eine alte, vor zehn Jahren in Verkehr gebrachte Maschine, die z.B. unter Verwendung von Originalersatzteilen repariert wird, im Zusammenhang mit der Relevanz der Maschinenrichtlinie, kann man zu dem Schluss kommen, dass die Richtlinie nicht anzuwenden ist. Der Grund dafür ist, dass die Maschine schon (vor Beginn der Anwendungspflicht der Richtlinie am 1. Januar 1995) in Verkehr gebracht worden ist und nach der Reparatur mit Originalersatzteilen nicht „erstmalig“ in Verkehr gebracht …

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „WEKA Manager CE“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „WEKA Manager CE“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.