Fachbeitrag | Beitrag aus „WEKA Manager CE“
27.07.2016

Identifizierung der Gefährdungen nach EN ISO 12100

WEKA_WEKA_Manager_CE

Definitionen

  • Gefährdung: potentielle Schadensquelle

  • Gefährdungsbereich: Gefahrbereich; jeder Bereich in einer Maschine und/oder um eine Maschine herum, in dem eine Person einer Gefährdung ausgesetzt sein kann

  • Gefährdungsereignis: Ereignis, das Schaden verursachen kann

  • Gefährdungssituation: Sachlage, bei der eine Person mindestens einer Gefährdung ausgesetzt ist. Diese Situation kann unmittelbar oder über einen Zeitraum hinweg zu einem Schaden führen.

  • Schutzmaßnahme: Mittel zur vorgesehenen Minderung des Risikos

  • Restrisiko: Risiko, das verbleibt, nachdem Schutzmaßnahmen getroffen wurden

  • Risiko: Kombination der Wahrscheinlichkeit des Eintritts eines Schadens und seines Schadensausmaßes

  • Risikoanalyse: Kombination aus Festlegung der Grenzen der Maschine, Identifizierung der Gefährdungen und Risikoeinschätzung

  • Risikobeurteilung: Gesamtheit des Verfahrens, das eine Risikoanalyse und Risikobewertung umfasst

  • Risikoeinschätzung: Bestimmung des wahrscheinlichen Ausmaßes eines Schadens und der Wahrscheinlichkeit seines Eintritts

  • Risikobewertung: auf der Risikoanalyse beruhende Beurteilung, ob die Ziele zur Risikominderung erreicht wurden

Gefährdungsereignisse

Ein Gefährdungsereignis kann verschiedene Ursachen haben. Jede Ursache kann wiederum das Ergebnis eines anderen Ergebnisses oder einer Kombination von Ereignissen (so genannte Ereignisketten) sein.

Mechanische Gefährdungen

Gefährdung durch Quetschen

  • An dieser Stelle sind Sie dazu angehalten, wie auch sinngemäß bei allen …

Autor: WEKA Redaktion 

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „WEKA Manager CE“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „WEKA Manager CE“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen