03.02.2017

Gerät

Niederspannungsrichtlinie

Die Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU kennt den Begriff „Gerät“ nicht. Hier wird grundsätzlich von „elektrischen Betriebsmitteln“ gesprochen. Dagegen definiert die EMV-Richtlinie 2014/30/EU den Begriff „Gerät“ als: „ein fertiger Apparat oder eine als Funktionseinheit auf dem Markt bereitgestellte Kombination solcher Apparate, der bzw. die für Endnutzer bestimmt ist und elektromagnetische Störungen verursachen kann oder dessen bzw. deren Betrieb durch elektromagnetische Störungen beeinträchtigt werden kann“ (Art. 3 Abs. 1 Nr. 2). Gem. Art. 3 Abs. 2 gelten für die Zwecke der EMV-Richtlinie als Geräte: „1. ”Bauteile“ oder ”Baugruppen“, die dazu bestimmt sind, vom Endnutzer in ein Gerät eingebaut zu werden, und die elektromagnetische Störungen verursachen können oder …

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Niederspannungsrichtlinie“. Den vollständigen Beitrag und weitere interessante Artikel zu diesem Thema finden Sie im Produkt.

Zum Produkt "Niederspannungsrichtlinie"