Fachbeitrag | Beitrag aus „WEKA Manager CE“ 14.10.2016

Gefährdungsbereich und Lebensphasen

Gefährdungsbereich identifizieren

Laut EN ISO 12100 handelt es sich beim Gefährdungsbereich um jeden Bereich in einer Maschine und/oder um eine Maschine herum, in dem eine Person einer Gefährdung ausgesetzt sein kann.

Geben Sie bitte den aktuellen Gefährdungsbereich ein.

  • Bestimmen Sie dazu zunächst exakt alle Gefährdungsbereiche z.B. mit Hilfe einer Übersichtszeichnung der Maschine.

  • Wenn sinnvoll, untergliedern Sie diese Gefährdungsbereiche weiter in Gefährdungsorte innerhalb der Gefährdungsbereiche.

Benennen Sie diese Gefährdungsbereiche verwechslungssicher mit eigenen Worten.

Maschinenrichtlinie

Im Sinne der Maschinenrichtlinie gilt als “Gefahrenbereich“ der Bereich innerhalb und/oder im Umkreis einer Maschine, in dem die Sicherheit oder die Gesundheit einer Person durch den Aufenthalt in diesem Bereich gefährdet wird.

Lebensphasen identifizieren

Die Maschinenrichtlinie legt fest, dass durch die Bauart der Maschinen gewährleistet sein muss, dass Betrieb, Rüsten und Wartung bei bestimmungsgemäßer Verwendung ohne Gefährdung von Personen erfolgen müssen.

Sie legt ferner fest, dass alle Maßnahmen darauf abzielen müssen, Unfallrisiken während der voraussichtlichen Lebensdauer der Maschine, einschließlich der Zeit, in der die Maschine montiert und demontiert wird, selbst in den Fällen auszuschließen, in denen sich die Unfallrisiken aus vorhersehbaren ungewöhnlichen Situationen ergeben. (Kap. 1.1.2 a, Anhang I)

Die Norm EN ISO 12100 “Sicherheit von Maschinen“ listet Lebensphasen …

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „WEKA Manager CE“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „WEKA Manager CE“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.