07.06.2017

EN 60825-1 Sicherheit von Lasereinrichtungen – Teil 1: Klassifizierung von Anlagen, Anforderungen und Benutzerrichtlinien

Laserklasse 4

Die zugängliche Laserstrahlung ist sehr gefährlich für das Auge und gefährlich für die Haut. Auch diffus gestreute Strahlung kann gefährlich sein. Die Laserstrahlung kann Brand- und Explosionsgefahr verursachen.

Lasereinrichtungen der Klasse 4 sind Hochleistungslaser, deren Ausgangsleistungen bzw. -energien die Grenzwerte der zugänglichen Strahlung für Klasse 3B übertreffen. Die Laserstrahlung von Lasereinrichtungen der Klasse 4 ist so stark, dass bei jeglicher Art von Exposition der Augen oder der Haut mit Schädigungen zu rechnen ist. Außerdem muss bei der Anwendung von Lasereinrichtungen der Klasse 4 immer geprüft werden, ob ausreichende Maßnahmen gegen Brand- und Explosionsgefährdungen getroffen sind.

Im Rahmen der CE-Kennzeichnungspflicht sind aber weiterhin nur die folgenden Normen als harmonisierte Normen aufgelistet:

  • EN 60825-1: Sicherheit von Lasereinrichtungen – Klassifizierung

  • EN 60825-2: Sicherheit von Lasereinrichtungen – Lichtwellenleiterkommunikationssysteme

  • EN 60825-4: Sicherheit von Lasereinrichtungen – Laserschutzwände

  • EN 60825-12: Sicherheit von Lasereinrichtungen – Freiraumkommunikationssysteme

  • EN 62471: Photobiologische Sicherheit von Lampen und Lampensystemen

Die Norm EN 60825-1 vom Juli 2015 mit dem Titel „Sicherheit von Lasereinrichtungen – Teil 1: Klassifizierung von Anlagen, Anforderungen und Benutzerrichtlinien“ kann von den meisten Lesern nicht messtechnisch nachvollzogen werden. Üblicherweise müssen Sie sich auf die Ihnen vorgelegten Angaben …

Autor*in: Dipl.-Ing. Jo Horstkotte