14.07.2017

EN 60335-2-83 Beheizbare Dachabläufe

Normentitel

EN 60335-2-82 Sicherheit elektrischer Geräte für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke – Teil 2-81: Besondere Anforderungen für beheizbare Dachabläufe (IEC 60335-2-83:2002+A1:2008); Deutsche Fassung EN 60335-2-83:2009

Diese Norm ist eine Ergänzungsnorm zur EN 60335-1 und ist im Amtsblatt C 221/1 vom 29.08.2008 erstmalig als harmonisiert deklariert.

Die Anwendung beider Normteile, also EN 60335-1 und EN 60335-2-83, führt zu der Annahme, dass grundlegende Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen, wie diese in der Niederspannungsrichtlinie 2006/95/EG beschrieben sind, eingehalten werden. Falls der Normteil 2 keine zusätzlichen Anforderungen enthält, um Gefahren abzudecken, die in Teil 1 behandelt werden, ist Teil 1 anzuwenden.

Nach Untersuchungen des TC 61 ist für die Produkte im Anwendungsbereich dieser Norm nur die Niederspannungsrichtlinie anzuwenden; EMV-Phänome werden nach der EMV-Richtlinie bewertet. Eine Risikoanalyse nach Maschinenrichtlinie ist nicht erforderlich.

EN 60335-2-83:2009-02 Anwendungsbereich

Die Norm behandelt die Sicherheit elektrisch beheizter Dachabläufe zum Enteisen von Entwässerungssystemeinlässen bei Flachdächern, Balkonen und ähnlichen Bauwerken, deren Bemessungsspannung nicht mehr als 250 V beträgt.

Die Norm berücksichtigt nicht den Gebrauch durch Personen, die aus Mangel an Erfahrung oder Wissen handeln und deren physische, sensorische oder mentale Fähigkeiten den sicheren Gebrauch der Geräte ohne Aufsicht oder Unterweisung verhindern. Die …

Autor: Dipl.-Ing. Jo Horstkotte

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „WEKA Manager CE“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „WEKA Manager CE“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.