18.05.2017

EMV in außereuropäischen Staaten

Niederspannungsrichtlinie

Einleitung

Die europäische EMV-Richtlinie 2014/30/EU sowie alle weiteren EU-Richtlinien der neuen Konzeption gelten im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR). Neben den EU-Mitgliedstaaten gehören noch Island, Liechtenstein und Norwegen zum EWR (siehe Tabelle 1), so dass dort ebenfalls die EU-Richtlinien der neuen Konezption gelten.

Durch das „ABKOMMEN zwischen der Europäischen Gemeinschaft und der Schweizerischen Eidgenossenschaft über die gegenseitige Anerkennung von Konformitätsbewertungen“ findet die EMV-Richtlinie auch Anwendung in der Schweiz.

Da die Schweiz aber kein EU-Mitglied ist, entfällt die CE-Kennzeichnung für den territorialen Geltungsbereich der Schweiz.

Außerdem sind einige nationale Besonderheiten zu beachten:

  • Im Falle von Geräten muss die Konformitätserklärung in einer Amtssprache der Schweiz oder in Englisch abgefasst sein.

  • Die nach Artikel 14 erforderlichen Geräteinformationen müssen in der Amtssprache des Verkaufsorts in der Schweiz abgefasst sein; in zweisprachigen Orten müssen sie in beiden Amtssprachen abgefasst sein.

  • Die VEMV sieht im Unterschied zur EMV-Richtlinie 2004/108/EG weiterhin Vorschriften für das Inverkehrbringen gebrauchter Geräte vor (Abschnitt 5).

Des Weiteren hat der Beitrittskandidat Türkei die EMV-Richtlinie bereits „freiwillig“ in nationales Recht umgesetzt, hier allerdings noch nicht die neue EMV-Richtlinie, sondern die Vorgängerrichtlinie 89/336/EWG.

Somit gilt die EMV-Richtlinie in 32 Staaten, sodass der Inverkehrbringer hier einen …

Autor: Michael Loerzer

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Niederspannungsrichtlinie“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Niederspannungsrichtlinie“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Niederspannungsrichtlinie“ jetzt 30 Minuten live testen!