21.07.2017

Einführung in Redaktionssysteme

Bevor wir dieses Kapitel richtig beginnen, gilt es, einige lieb gewonnene Vorurteile und Unklarheiten im Zusammenhang mit Redaktionssystemen über Bord zu werfen. Es gibt zurzeit kaum einen Bereich der Technik-Dokumentation, in dem Halbwissen, Herstellerversprechungen und falsche Begrifflichkeiten so ausgeprägt sind wie gerade auf diesem Gebiet, das in jedem Unternehmen – vom Großhersteller bis zum Ein-Personen-Dienstleister – für die Strategie und Wirtschaftlichkeit in der Technik-Kommunikation so bedeutend ist.

Fehler bei der Evaluierung von Redaktionssystemen rächen sich

Ein allgemein anerkannter und üblicher Fehler ist die vorherrschende Praxis, dass man sich zunächst für das Werkzeug – also beispielsweise das Textprogramm – entscheidet, dann aber erst die Prozesse analysiert, für die das Werkzeug zuständig sein soll. Oder anders ausgedrückt: Im Gegensatz zu Produktionsmaschinen käme man nie auf die Idee, ein Lastenheft für den Einsatz eines Textverarbeitungsprogramms zu erstellen. Schade, denn der Technik-Redakteur verschenkt – wie bei der Produktionsmaschine – dadurch sehr viel Effizienz und Funktionalität.

Wenn wir über Redaktionssysteme reden, kann diese Vorgehensweise allerdings schnell dramatische Auswirkungen für weite Teile eines Unternehmens haben. Es gilt zu verstehen, dass Redaktionssysteme „nur“ untergeordnete Werkzeuge sind, die ohne jede Eigendynamik die Informationsprozesse im Dokumentationsbereich exakt abzubilden haben. Gelingt das nicht in aller Konsequenz,…

Autor: Prof. Dr. -Ing. Ulrich Thiele

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Technische Dokumentation“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Technische Dokumentation“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Technische Dokumentation“ jetzt 30 Minuten live testen!