01.02.2017

Einfluss elektromagnetischer Phänomene auf die funktionale Sicherheit

Begriffe wie Funktionsstörung, Funktionsminderung, Fehlfunktion oder gar Funktionsausfall sind hier wichtig. Je nachdem, um welche Art von Produkt oder System es sich handelt, sind die Anforderungen an die funktionale Sicherheit zu definieren.

Die EMV-Richtlinie 2004/108/EG schließt hierbei explizit das Thema Sicherheit durch Artikel 1 Abs. 5 aus:

Originaltext

„Die Anwendung der gemeinschaftlichen und einzelstaatlichen Rechtsvorschriften für die Sicherheit von Betriebsmitteln wird von dieser Richtlinie nicht berührt.“

Die Sicherheitsanforderungen werden demnach von den einschlägigen Sicherheitsvorschriften wie z.B. Niederspannungsrichtlinie, Maschinenrichtlinie oder Medizinprodukterichtlinie vorgegeben. Prüftechnisch beziehen sich die entsprechenden Sicherheitsnormen bei der Untersuchung des Einflusses elektromagnetischer Phänomene auf die Grundnormen der Reihe IEC (EN) 61000-4-*.

In Großbritannien ist ein sehr interessanter Leitfaden von der Institution of Engineering and Technology (IET) zu diesem Thema auf der Internetseite www.theiet.org veröffentlicht worden. Den Leitfaden finden Sie auch hier als PDF zum Download Quelle: The Institution of Engineering and Technology.

Durch die steigende Zahl sicherheitsrelevanter Funktionen, die mittels Software programmiert wurden, stellt die Risikobeurteilung gekoppelt mit der EMV-Analyse eine wichtige Aufgabe der Entwicklungsphase dar.

Deshalb werden zunehmend in den Sicherheitsnormen hierzu entsprechende Aussagen getroffen:

Beispiel …

Autor: Michael Loerzer

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Niederspannungsrichtlinie“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Niederspannungsrichtlinie“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.