Fachbeitrag | Beitrag aus „Niederspannungsrichtlinie“ 31.05.2016

Die Konformitätserklärung

Wenn ein Produkt in der EU in Verkehr gebracht wird, muss es alle relevanten EG-/EU-Richtlinien und deren Sicherheitsanforderungen einhalten. Der Hersteller ist dazu verpflichtet, rechtsverbindlich die Konformität seines Produkts mit den EG-/EU-Richtlinien zu erklären, in deren Anwendungsbereich es fällt. Das geschieht durch die Ausstellung und Unterzeichnung der Konformitätserklärung.

EG-/EU-Richtlinien, die eine CE-Kennzeichnung vorsehen, enthalten zumeist konkrete, inhaltliche Vorgaben für die Konformitätserklärung. Die Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU bestimmt beispielsweise in Anhang IV:

1. EU-Konformitätserklärung nach Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU

Die EU-Konformitätserklärung muss beinhalten:

  1. Produktmodell/Produkt (Produkt-, Chargen- Typen- oder Seriennummer):

  2. Name und Anschrift des Herstellers oder seines Bevollmächtigten:

  3. Die alleinige Verantwortung für die Ausstellung dieser Konformitätserklärung trägt der Hersteller.

  4. Gegenstand der Erklärung (Bezeichnung des elektrischen Betriebsmittels zwecks Rückverfolgbarkeit; sie kann eine hinreichend deutliche Farbabbildung enthalten, wenn dies zur Identifikation des elektrischen Betriebsmittels notwendig ist.):

  5. Der oben beschriebene Gegenstand der Erklärung erfüllt die einschlägigen Harmonisierungsrechtsvorschriften der Union:

  6. Angabe der einschlägigen harmonisierten Normen, die zugrunde gelegt wurden, oder Angabe der anderen technischen Spezifikationen, in Bezug auf die die Konformität erklärt wird:

  7. Zusatzangaben:

Autor: Dipl.-Ing. Harald Probst

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Niederspannungsrichtlinie“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Niederspannungsrichtlinie“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Niederspannungsrichtlinie“ jetzt 30 Minuten live testen!