Fachbeitrag | Beitrag aus „Niederspannungsrichtlinie“
09.06.2016

Die Anwendung harmonisierter Normen

Niederspannungsrichtlinie

Die Veröffentlichungspraxis der zuständigen Normungsorganisation für harmonisierte Normen führt gelegentlich zu undefinierten Zuständen, die für den In-Verkehr-Bringer zur Falle werden können.

Harmonisierte europäische Normen

Werden zum Nachweis der EG-Richtlinienkonformität harmonisierte europäische Normen herangezogen, darf vermutet werden, dass mit der Übereinstimmung der Produkte mit den Anforderungen der Normen auch die Konformität zur EG-Richtlinie gegeben ist.

Welche Normen zu einer Richtlinie gehören, wird von der EG-Kommission festgelegt und im Amtsblatt der Kommission (Official Journal (OJ) oder EU-Amtsblatt (ABl.)) als harmonisierte bzw. mandatierte Norm veröffentlicht. Auf nationaler Ebene werden die Normen im Bundesarbeitsblatt oder auch in den DIN/VDE-Mitteilungen veröffentlicht. Dabei sollte es möglichst wenige Überschneidungen geben, d.h., eine Norm sollte möglichst auch nur zu einer Richtlinie gehören.

prEN-Norm und Normentwurf

Aus Produkthaftungsgründen kann es sinnvoll sein, wenn z.B. eine vorhandene harmonisierte Norm offensichtlich veraltet ist, bei der Konstruktion von Geräten und Maschinen auch eine nur als Entwurf vorliegende prEN-Norm bzw. einen entsprechenden VDE-Normentwurf zu berücksichtigen, da hier vielfach Anforderungen für neue Technologien enthalten sind.

Harmonisierte Normen mit Übergangsfristen

Bei den EG-Richtlinien des „New Approach“ wird mit der Herausgabe eines neuen EU-Amtsblatts das vorhergehende EU-Amtsblatt ersetzt, d.h. die Veröffentlichung einer …

Autor: Dipl.-Ing. Harald Probst 

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Niederspannungsrichtlinie“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Niederspannungsrichtlinie“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Niederspannungsrichtlinie“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen