News | CE-Kennzeichnung
27.10.2015

CE-Richtlinien 2014/53/EU, 2014/35/EU und 2014/30/EU

Im Rahmen des New Legislative Frameworks hatte die EU-Kommission im Jahr 2014 zahlreiche CE-Richtlinien neu gefasst, darunter unter anderem die EMV-Richtlinie 2014/30/EU, die Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU und die Funkanlagenrichtlinie 2014/53/EU.

Die Europäische Union© Bunyos /​ iStock /​ Thinkstock

Eine spannende Frage für die Hersteller lautet dabei: Ab wann sind diese neuen Richtlinien für meine Produkte anwendbar, bzw. wie lange darf/muss ich noch die alten Richtlinien anwenden?

Leider gibt es kein einheitliches Datum für die Anwendung der neuen CE-Richtlinien. Das wurde in jeder Richtlinie separat geregelt. So sind die neue EMV- und Niederspannungsrichtlinie grundsätzlich ab dem 20.4.2016 anzuwenden, die neue Funkanlagenrichtlinie dagegen erst ab dem 13.6.2016.

Bei der neuen Funkanlagenrichtlinie hat sich außerdem der Anwendungsbereich verändert: Es gibt Produkte, die bisher unter die alte R&TTE-Richtlinie fielen, nun aber in den Anwendungsbereich der EMV- bzw. Niederspannungsrichtlinie fallen. Umgekehrt gibt es Produktgruppen, die in den Anwendungsbereich der neuen Funkanlagenrichtlinie fallen, bisher aber unter die alte EMV- bzw. Niederspannungsrichtlinie fielen.

Das führt dazu, dass hier genau darauf geachtet werden muss, welche Richtlinie wann anzuwenden und z.B. auf der Konformitätserklärung anzugeben ist.

Dazu kommt noch, dass es für Funkprodukte gemäß Richtlinie 2014/53/EU eine „Übergangsfrist“ bis zum 13. Juni 2017 gibt:

„2014/53/EU, Artikel 48 Übergangsbestimmungen

Die Mitgliedstaaten dürfen bei den unter diese Richtlinie fallenden Aspekten die Bereitstellung auf dem Markt oder die Inbetriebnahme von Funkanlagen, die unter diese Richtlinie fallen, mit den einschlägigen Harmonisierungsrechtsvorschriften der Union, die vor dem 13. Juni 2016 in Kraft getreten sind, im Einklang stehen und die vor dem 13. Juni 2017 in Verkehr gebracht wurden, nicht behindern.“

Inzwischen scheint die EU-Kommission bemerkt zu haben, dass die aus den Richtlinien resultierenden Termine für die Hersteller sehr verwirrend sind. Deshalb wurde am 19.08.2015 eine kurze „Anleitung“ dazu veröffentlicht, die Licht ins Dunkel bringen soll und die verschiedenen Anwendungsfälle auflistet.

Diese Dokument mit dem Titel „Application of Directives 2014/53/EU, 2014/35/EU and 2014/30/EU“ finden Sie hier online:

http://ec.europa.eu/DocsRoom/documents/11983/attachments/1/translations/en/renditions/native

Autor: Stephan Grauer

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen