Fachbeitrag | Beitrag aus „WEKA Manager CE“
08.04.2016

CE-Kennzeichnung: Unterlassungsansprüche gegen das Inverkehrbringen nicht rechtskonformer Produkte

WEKA_WEKA_Manager_CE

Das Unterhalten einer ordnungsgemäßen Qualitätssicherung ist ein finanziell aufwendiges Unterfangen, das sich kaum mit dem zunehmenden Kostendruck zu vertragen scheint, dem mittlerweile nahezu alle Hersteller ausgesetzt sind. Nichtsdestotrotz, diese Aufwände sind für all die Hersteller eine unvermeidbare Investition, die den Anspruch haben und das Ziel verfolgen, werthaltige und vor allem auch sichere Produkte in Verkehr zu bringen, die allen rechtlichen Anforderungen entsprechen.

Ausgangssituation – Kostennachteile durch Qualitätssicherung

Kostenfaktor Qualitätssicherung

Dabei sind gerade bei dem Versuch, umfassende Rechtskonformität zu gewährleisten, bisweilen erhebliche Hürden zu nehmen. Auf die Hersteller strömt kontinuierlich eine Flut neuer bzw. sich verändernder Produktanforderungen zu, die ihnen abverlangt, ständig „am Ball“ zu bleiben. Ganz zu schweigen davon, dass das stetig umfangreicher werdende, mittlerweile maßgeblich durch europarechtliche Bestimmungen geprägte Regelwerk dem Rechtslaien inhaltlich zunehmend schwerer zugänglich wird. Ganz besonders von dieser Problematik betroffen sind dabei natürlich diejenigen, die komplexe und vor allem viele unterschiedliche Produkte herstellen, sodass sie mit einer größeren Vielzahl unterschiedlicher Rechtsbereiche in Berührung kommen. Trotz allem: Viele Hersteller nehmen diese Hürden mit überzeugter Selbstverständlichkeit und tragen schon aufgrund des eigenen Produktverständnisses und als Verpflichtung gegenüber ihrer Marke …

Autor: Marcel Schator 

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „WEKA Manager CE“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „WEKA Manager CE“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen