Fachbeitrag | Beitrag aus „WEKA Manager CE“ 07.04.2017

Assistent zur Konformitäts- bzw. Einbauerklärung

Am Ende der Konformitätsbewertung stellen Sie eine Konformitäts- bzw. Einbauerklärung aus. Die Konformitäts- bzw. die Einbauerklärung (bei unvollständigen Maschinen) sind somit offizielle Dokumente, mit denen Sie erklären, dass Sie die CE-Kennzeichnung für Ihr Produkt korrekt und vollständig durchgeführt haben.

Die Maschinenrichtlinie und auch andere EG-/EU-Richtlinien stellen bestimmte inhaltliche und formale Anforderungen an die Konformitätserklärung. Damit Sie diese Anforderungen einfach einhalten, unterstützt Sie ein Assistent bei der Erstellung. Er führt in mehreren Schritten zu einer korrekten Konformitäts- bzw. Einbauerklärung. Anhand Ihrer Antworten erstellt er automatisch die passende Variante der Erklärung.

Den Assistenten zur Konformitätserklärung rufen Sie über das Register „Dokumente“ auf. Es enthält unter der Überschrift „Konformitäts-/Einbauerklärung“ die Schaltfläche „Erklärung(en) erstellen“.

Wenn Sie auf die Schaltfläche klicken, erscheint zunächst ein Auswahlmenü, nach welcher Richtlinie Sie die Konformitätserklärung ausstellen, z.B. nach der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG oder nach der Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU. Es gelten zwar für viele Produkte mehrere EG-/EU-Richtlinien zugleich, aber es hat sich bewährt, eine Richtlinie als führend anzugeben. Die weiteren geltenden Richtlinien geben Sie in einem späteren Schritt an. In dieser Auswahl benennen Sie also die führende Richtlinie, die auch in der Überschrift der Konformitätserklärung erscheint.

Nach …

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „WEKA Manager CE“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „WEKA Manager CE“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.