31.01.2017

Aktuell: Zur Anwendung der Richtlinien 2014/53/EU, 2014/35/EU und 2014/30/EU

Im Rahmen des New Legislative Frameworks hatte die EU-Kommission im Jahr 2014 zahlreiche CE-Richtlinien neu gefasst, darunter unter anderem die EMV-Richtlinie 2014/30/EU, die Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU und die Funkanlagenrichtlinie 2014/53/EU.

Eine spannende Frage für die Hersteller lautet dabei: Ab wann sind diese neuen Richtlinien für meine Produkte anwendbar, bzw. wie lange darf/muss ich noch die alten Richtlinien anwenden?

Kein einheitliches Datum

Leider gibt es kein einheitliches Datum für die Anwendung der neuen Richtlinien. Das wurde in jeder Richtlinie separat geregelt. So sind die neue EMV- und Niederspannungsrichtlinie grundsätzlich ab dem 20.4.2016 anzuwenden, die neue Funkanlagenrichtlinie dagegen erst ab dem 13.6.2016.

Bei der neuen Funkanlagenrichtlinie hat sich außerdem der Anwendungsbereich verändert: Es gibt Produkte, die bisher unter die alte R&TTE-Richtlinie fielen, nun aber in den Anwendungsbereich der EMV- bzw. Niederspannungsrichtlinie fallen. Umgekehrt gibt es Produktgruppen, die in den Anwendungsbereich der neuen Funkanlagenrichtlinie fallen, bisher aber unter die alte EMV- bzw. Niederspannungsrichtlinie fielen.

Das führt dazu, dass hier genau darauf geachtet werden muss, welche Richtlinie wann anzuwenden und z.B. auf der Konformitätserklärung anzugeben ist.

Übergangsfrist

Dazu kommt noch, dass es für Funkprodukte gemäß Richtlinie 2014/53/EU eine „Übergangsfrist“ bis zum 13. Juni 2017 gibt:

„2014/53/EU, Artikel 48 Übergangsbestimmungen …

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Niederspannungsrichtlinie“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Niederspannungsrichtlinie“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.