Pressemitteilung
28.10.2009

Wirksamer Explosionsschutz 2009 mit WEKA MEDIA

Wie explosionssichere Lösungen aussehen sollen, erfahren die Teilnehmer der diesjährigen „Fachtagung Explosionsschutz 2009″ am 17./18. November in Münster. Themenschwerpunkte bilden dabei die Schnittstelle zwischen Hersteller und Anwender, die Funktionale Sicherheit und die Personenqualifikation.

Zum inzwischen fünften Mal findet unter der bewährten Leitung von Prof. Dr. Ulrich Weber, Hochschule Furtwangen, die WEKA-Fachtagung Explosionsschutz statt. Sie beginnt mit einem Blick sowohl in die Vergangenheit als auch in die Zukunft und mit der Frage, welche Konsequenzen aus der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) für den betrieblichen Explosionsschutz erwachsen sowie mit Wissenswertem zu den Entwicklungen der Technischen Regeln zum Explosionsschutz (TRBS). Im Anschluss wird das Schwerpunktthema Schnittstelle zwischen Betreiber und Hersteller besprochen. Die Referenten klären nicht nur, welche Probleme durch die unterschiedliche Sichtweise der Parteien bestehen sondern auch, wie beide gemeinsam zu explosionssicheren Lösungen kommen können.
Anhand des Beispiels einer Überwachungseinrichtung im Explosionsschutzbereich wird den Teilnehmern vermittelt, wie Explosionsschutz durch Funktionale Sicherheit nach IEC 61508 gewährleistet werden kann. Wie ist die Definition einer Sicherheitsfunktion, wie ist diese realisierbar, welche Anforderungen resultieren daraus und wie sieht eine Risikoanalyse aus? Kompetent erklärt werden zudem die Bedeutung der IEC 61508-Norm und ihre Anforderungen an elektrische und elektronische Sicherheitssysteme sowie die Anwendung der Berechnungsgrundlagen (z.B. PFD, PFH).
„Qualifiziertes Personal“ ist notwendig für die Planung, die Errichtung und den Betrieb von Anlagen, vor allem wenn darin explosionsgefährliche Atmosphären vorkommen. Auf der Fachtagung erfahren die Teilnehmer, welche Aufgaben „befähigte Personen“ erfüllen müssen, wie Qualifikationsnachweise gemäß BetrSichV erfolgen und wie eine Personenqualifizierung nach IECEx aussieht.
Nicht immer ist ein Unfall vermeidbar. Für den Fall eines Explosionsereignisses werden abschließend die Haftungsfragen thematisiert.

Orte, Termine und Teilnehmergebühren:
Die Fachtagung findet am 17./18. November 2009 in Münster statt. Die Teilnahme kostet 690,- Euro zzgl. MwSt. pro Person. Weitere Informationen unter www.weka-akademie.de/arbeitsschutz