Pressemitteilung
16.07.2008

Werner Pehland zum neuen WEKA Business Portal

„Mit dem WEKA Business Portal haben wir eine neue Dimension erreicht“, sagt Werner Pehland im Rahmen eines Interviews. Am 14. Juli 2008 war der Startschuss und der Geschäftsführer zeigt sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

 

Wie fühlen Sie sich nach dem Start des neuen WEKA Business Portals?
Erleichtert. Erleichtert und stolz. Erleichtert, weil die Arbeit der letzten Monate, Wochen und Tage erfolgreich war. Stolz, weil wir mit dem WEKA Business Portal eine neue Dimension erreicht haben, die Maßstäbe für andere Fachverlagsportale setzt. Unser Team hat mit dem WEKA Business Portal endgültig bewiesen, dass WEKA schon lange nicht mehr der Loseblattwerkverlag ist, der er mal war. Zudem freue ich mich, dass nun die Integration von UB MEDIA in WEKA MEDIA abgeschlossen ist.

Was bietet das WEKA Business Portal und wer ist Ihre Zielgruppe?
Unsere Zielgruppe sind die Fach- und Führungskräfte in den Unternehmen. Diesen bieten wir online 300 Fachmodule zu 21 Themen aus den Bereichen Arbeitssicherheit, Umweltschutz, Qualitätsmanagement, Brandschutz, Projektmanagement, Produktsicherheit, Datenschutz, Bauhandwerk, Mitbestimmung und Elektrosicherheit. Durch unser Geschäftsmodell eignet sich das WEKA Business Portal für Kleinbetriebe genauso wie für Großkonzerne. Das zeigt sich auch bei unseren heutigen Anwendern, die sowohl aus Behörden und Forschungseinrichtungen als auch aus dem Ein-Mann-Büro oder von Siemens, BASF und der Deutschen Bahn kommen – über 50 % der DAX-notierten Unternehmen nutzen das WEKA Business Portal.

Online-Portale sind nichts Neues für Sie. Was ist das Besondere am WEKA Business Portal?
Sie haben recht, ich bin jetzt seit über zehn Jahren mit der Entwicklung und Vermarktung von Online-Produkten beschäftigt. Aber die Dimension des WEKA Business Portals geht weit über alles Bisherige hinaus. Ob Sie jetzt die Contentmenge mit 300 Fachmodulen und Anwendungen betrachten oder die Tatsache, dass ab Tag eins der Online-Schaltung über 30.000 Anwender auf die Lösung zugreifen, das ist schon beeindruckend.
Außerdem sind wir einen ganz entscheidenden Schritt weitergegangen: Bisher wurden in den Online-Lösungen fast aller Fachverlage hauptsächlich 1:1 bestehende Loseblattwerke umgesetzt. Neben den Fachinformationen, die wir komplett neu für die Online-Versionen aufbereitet haben, bieten wir nun auch viele Tools und Services an, mit denen sich unsere Kunden ihre individuelle Lösung gestalten können. Dies beginnt bei der Auswahl der Module und der individuellen Oberflächengestaltung und reicht bis zu personalisierten Newslettern und Diensten. Jedes Unternehmen kann genau das wählen, was es benötigt, und der einzelne Anwender im Unternehmen kann sich die Lösung noch zusätzlich auf seine Bedürfnisse zuschneiden.

Von der ersten Idee bis zum Start des Portals – welche Hürden galt es für Sie zu überwinden?
Da waren viele Klippen zu umschiffen. Auf der einen Seite die pure Masse von 400.000 Dokumenten, die alle gesichtet, teilweise neu strukturiert und mit weiteren Metadaten versehen werden mussten. Zum anderen natürlich die technischen Features, die zu entwickeln waren. Wir hatten schließlich seit über zehn Jahren zwei etablierte, konkurrierende Lösungen am Markt und wollten jetzt die „Best-of-Lösung“ schaffen und mehr. Hier hat es uns sehr geholfen, dass wir vor mehr als einem Jahr bereits über 200 Kunden in die Entwicklung der neuen Lösung einbezogen haben und deren Wünsche und Verhaltensmuster genau kennen.

Was sind die Hauptnutzen des WEKA Business Portals für die Kunden?
Neben den wichtigen Punkten wie Rechtssicherheit, Praxisnutzen, Aktualität der Inhalte und den Einsparungseffekten für unsere Kunden stehen der vorhin erwähnte individuelle Zuschnitt und vor allem die Suchoptionen im Vordergrund. Wir haben uns für den Marktführer bei Enterprise-Suchmaschinen, FAST, entschieden. Damit wird gewährleistet, dass unsere Kunden bei einer Vielzahl von Treffern die jeweils relevantesten ganz oben angezeigt bekommen und per Mausklick die Trefferliste nach Kontext, Dokumenttyp, Format oder Gliederung reduziert wird. Das ist eine ganz neue Qualität in der Suche, die die weiterhin verfügbare erweiterte Suche fast überflüssig macht.

Was steht im Moment noch auf Ihrer To-do-Liste? Was sind Ihre weiteren Ziele?
Die To-do-Liste ist bei einem Unternehmen unserer Größe natürlich immer voll. Schließlich ist so ein Portal nicht mit dem Start beendet, sondern der Reiz von Online-Produkten liegt in der täglichen Veränderung durch die Wünsche und das Verhalten der Kunden. Für das WEKA Business Portal erwarten wir eine Umsatzsteigerung von 20 % jährlich, für den Seminarbereich wollen wir unser Wachstumstempo beibehalten. Zudem arbeiten wir bereits an einer neuartigen Produktreihe – der Managerreihe –, die in das Portal integriert werden soll.
Werner Pehland (43) ist Geschäftsführer der WEKA MEDIA GmbH & Co. KG und war zuvor Vorstandsvorsitzender der UB MEDIA AG, die 2005 von WEKA übernommen wurde. Mit über zehn Jahren Erfahrung im Bereich Online-Publishing gehört Werner Pehland zu den Pionieren des Internetgeschäfts bei Fachverlagen und verfügt über einen großen Erfahrungsschatz in der Gestaltung von Online-Produkten und deren Vermarktung. Derzeit arbeitet er mit seinem Team an neuen, zukunftsweisenden Online-Produkten sowie dem Aufbau eines umfangreichen Seminar- und Tagungsangebots.

 
Pressekontakt WEKA MEDIA
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Pressestelle
Isabelle Ruhrmann
Römerstraße 4
86438 Kissing,
Fon 08233.23-7187
isabelle.ruhrmann@weka.de
www.weka.de/presse