Pressemitteilung
04.11.2014

WEKA move – Erweiterung des Portfolios: WEKA MEDIA bietet innovative Verhaltenstrainings für Arbeitssicherheit

Der Marktführer im Bereich  fachbezogene Information und Weiterbildung im Unternehmen bleibt innovativ.  „WEKA move“ heißt das neue Angebot des Kissinger Medienunternehmens. Neben seinen bereits etablierten Fachtagungen und Seminaren bietet  WEKA MEDIA seit Anfang Oktober ein speziell für den deutschsprachigen Markt konzipiertes Verhaltenstraining an, das zum Ziel hat, die Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz nachhaltig zu verbessern.

Bei WEKA MEDIA bewegt sich was. Schulungen und Unterweisungen im Bereich Sicherheit und Gesundheit bietet das Medienunternehmen einige an, sie sind per se jedoch nichts Neues auf dem deutschsprachigen Markt. „Unser WEKA move Training ist es aber definitiv“, versichert  WEKA-Projektleiter Samy Badran. Seit fast 15 Jahren ist der Berater im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz tätig. Nach vielen Gesprächen mit zahlreichen Kunden hat er das Trainings-Konzept „WEKA move“ für WEKA MEDIA entwickelt,  ein Modell, das in jeder Situation anwendbar ist, Unfälle vermeiden, Ausfallzeiten reduzieren und Kosten senken kann.

„Häufig teilten unsere Kunden uns mit, dass sie gegen Windmühlen kämpfen. Sie sichern ab, schulen, weisen hin, kennzeichnen, führen Gespräche, verwarnen – und dennoch können sie Unfälle nicht vermeiden“, berichtet Badran. „Denn die meisten Vorfälle sind schlicht und ergreifend verhaltensbedingt.“ Und genau hier setzt das neue Verhaltenstraining von WEKA MEDIA  an. Der Ansatz von „WEKA move“ ist ganzheitlich und unterstützt somit den klassischen Arbeitsschutz, dessen Ansatz eher technisch und organisatorisch ist. Bei „WEKA move“ werden Menschen so sensibilisiert, dass sich ihr Verhalten verändert. Sie lernen, unter Zugrundelegung der vier Faktoren „sehen, fühlen, denken und handeln“, eine Situation schnellstmöglich richtig einzuschätzen. Im Fokus steht dabei die Motivation. Jeder einzelne Mitarbeiter wird motiviert, den Wert seiner eigenen Sicherheit und Gesundheit zu erkennen und wird davon überzeugt, dass sicheres Handeln in erster Linie zu seinem persönlichen Vorteil geschieht.

Das WEKA move-Training findet auf allen Ebenen der Unternehmensorganisation statt und ist modular aufgebaut. „Dies ermöglicht es uns, die Grundlage für eine optimale Integration beim jeweiligen Kunden und in dessen bestehende Management-Systeme zu schaffen“, so Badran. Um eine optimale Durchführung des Trainings zu gewährleisten, findet zusätzlich ein Führungskräftetraining statt. Ergänzend können, für eine dauerhafte Verbesserung der Sicherheitskultur, in regelmäßigen Abständen Auffrischungstrainings durchgeführt werden.
Auch gibt es Spezialkurse für Projektteams und Trainerseminare. Letztere sind besonders vorteilhaft für die Integration des Trainings in die vorhandenen betrieblichen Prozesse eines Unternehmens. „WEKA move ist kein standardisiertes Tool. Die Art und Weise der Umsetzung richtet sich selbstverständlich nach den Bedürfnissen der Kunden“, bestätigt Badran.
Und die ersten Kunden testen bereits. Beim größten Hausgerätehersteller Europas, B/S/H Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, fand Anfang Oktober das erste Trainingsmodul von „WEKA move“ am Standort Bad Neustadt statt. Der B/S/H-Verantwortliche für Arbeitsschutz an diesem Standort, Stefan Ebert, bestätigte danach: „Es ist gut gelaufen und sicher der richtige Weg.“

Weitere Informationen auch unter: https://www.weka.de/weka-move/

Pressekontakt WEKA MEDIA
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Pressestelle
Isabelle Ruhrmann
Römerstraße 4, 86438 Kissing,
Fon 08233.23-7187
isabelle.ruhrmann@weka.de
www.weka.de/presse