Pressemitteilung
25.09.2008

Trends – Systeme – Risiken: Das moderne Qualitätsmanagement im Blickfeld der WEKA-Fachtagung

Die bevorstehende neue Norm ISO 9001:2008 ist in aller Munde. Aktuelles zu Stand und Inhalt der Normung samt kritischer Betrachtung bilden daher einen wichtigen Punkt der Fachtagung Qualitätsmanagement, die am 18./19. November 2008 in Dortmund stattfindet. Die weiteren Schwerpunktthemen sind: das Risikomanagement im QM-System, der Qualitätsmanagementbeauftragte als Argumentationsprofi und Audits als Chance zur Unternehmensentwicklung. In Kompakt-Workshops vertiefen die Teilnehmer ihre Kenntnisse zu diesen Themen, erarbeiten individuelle Lösungsansätze für die Praxis und diskutieren die Ergebnisse. Dabei profitieren sie vom Austausch mit Kollegen und Referenten.

Qualitätsmanagementbeauftragte (QMB) in Unternehmen sollten sich dessen bewusst werden: Die Bedeutung des Risikomanagements ist heute groß, denn die technischen und unternehmerischen Risiken für Unternehmen sind vielfältig. Grundlage für ein international anerkanntes Risikomanagementsystem für alle Bereiche – auch im Rahmen eines QM-Systems – bildet die neue Norm ISO 31000, die 2009 publiziert wird. Für die praktische Umsetzung bietet sich die RM-Normenreihe ONR 49000ff an. Fredi Haller, Geschäftsführer Risk Management Consulting Haller AG, erläutert die Normen, erklärt die Bedeutung des Risikomanagements heute sowie dessen künftigen Entwicklungen. Dabei erklärt er anschaulich, dass Qualitätsmanagement und Risikomanagement eng miteinander verknüpft sind, die ISO 9001 bereits gewisse Maßnahmen fordert, die Teil des Risikomanagements sind, während ISO 9004 das Risikomanagement explizit empfiehlt.

Wodurch zeichnet sich der QMB von heute aus? Mit welchen problematischen Situationen hat er es im Alltag zu tun und mit welchen Techniken verschafft sich der QMB uneingeschränkte Akzeptanz? Das Thema Überzeugungsarbeit als QMB bespricht Helmut Hein, Trainer und Berater für Unternehmens-, Organisations- und Personalentwicklung und zeigt den Teilnehmern Schritte zum Kommunikationsprofi.

Die wesentlichen Erfolgsfaktoren beim Auditieren, die Schwachstellen und Verbesserungspotentiale bei Audits erläutert Karlheinz Kohl, Geschäftsführer ZDH-Zert GmbH. Er zeigt die Änderungen auf Basis der ISO 17021:2006 und die Konsequenzen für die Unternehmen auf und bespricht die möglichen Auswirkungen der ISO 9001:2008 auf die Auditdurchführung.

Zur Diskussion stellen Dr. Gerd Schmid, Siemens AG, und Manfred Schmeling, Enocean GmbH, die Frage, wie viele Managementsystemstandards ein Unternehmen eigentlich braucht. Sie stellen Rolle und Nutzen von Managementsystemstandards in der Lieferkette dar, zeichnen den Aufwand der Implementierung und die Bedeutung der Zertifizierung auf.

Ein innovativer Ansatz: Managementsystem 2.0. Karoline Kraus, TQU International GmbH, thematisiert die Veränderung und gegenseitige Beeinflussung von Technik und Menschen, die Herausforderungen ein Unternehmen zu managen und die Kombination von Wiki-Software und Managementsystem.

Die Vorträge und Workshops im Überblick:
• Qualitätsmanagement heute
(Stefanie Gertz, QM- und Unternehmensberaterin, QM-Trainerin (TÜV), Neuss)
• Risikomanagement im Qualitätsmanagement
Workshop I: Risikomanagement im QM-System

(Fredi Haller, Geschäftsführer Risk Management Consulting Haller AG, Hergiswil, Stein-beis-Transferzentrum Risikomanagement)
• Der QMB als Fachmann und Argumentationsprofi
Workshop II: Überzeugen statt Überreden
(Helmut Hein, Trainer und Berater für Unternehmens-, Organisations- und Personalent-wicklung, Bad Reichenhall)
• Audits als Chance zur Unternehmensentwicklung
Workshop III: Nutzbringende Audits in der praktischen Umsetzung

(Karlheinz Kohl, Geschäftsführer ZDH-Zert GmbH, Bonn)
• Compliance im Reklamationsmanagement
(Philipp Reusch, Reusch Rechtsanwälte, Saarbrücken)
• Wie viele Managementsystemstandards braucht ein Unternehmen?
(Dr. Gerd Schmid, Siemens AG, Vorsitzender des Arbeitskreises Managementsysteme ZVEI; Manfred Schmelig, Enocean GmbH, Arbeitskreis Managementsysteme ZVEI)
• Managementsystem 2.0
(Karoline Kraus, Projektleiterin TQU International GmbH, Neu-Ulm)

Weitere Informationen zur Fachtagung Qualitätsmanagement 2008:
Termin:                    18./19. November 2008
Tagungsort:              Steigenberger Hotel, Breswordtstraße 2, 44139 Dortmund
Teilnahmegebühr:     749,- Euro zzgl. MwSt.
Anmeldung:              telefonisch unter 08233.23-40 02  oder per E-Mail unter Praxisseminare@weka.de