SHOP Kontakt
Pressemitteilung Corona
23.04.2020

Neuer BayLDA-Präsident Michael Will zum Datenschutz in der Corona-Krise

Worauf müssen Unternehmen achten, wenn sie Infektionsschutz und Datenschutz gleichermaßen erfüllen wollen? Im Interview mit „Datenschutz PRAXIS – Der Podcast“ findet der neue Präsident des Bayerischen Landesamts für Datenschutzaufsicht klare Worte. Im 30-minütigen Interview erläutert Michael Will, welche Anfragen seine Behörde erreichen und wie Unternehmen jetzt am besten handeln sollten. Er stellt klar, welche Rolle dem Datenschutz in der momentanen Situation zukommt und mit welchen Prüfungen durch seine Behörde die Unternehmen auch künftig rechnen können.

Unternehmen und Ämter in der Zwickmühle zwischen Infektionsschutz und Datenschutz

Am 1. Februar wurde Michael Will zum neuen Präsidenten des Landesamts für Datenschutzaufsicht Bayern ernannt.

„Wir hatten uns schon Interview-Fragen für seine ersten 100 Tage im Amt zusammengestellt. Doch dann kam alles anders“, sagt das Redaktionsteam von Datenschutz Praxis. „Von Beginn seiner Tätigkeit an war er mit den Datenschutzfragen, die die Corona-Krise aufwirft, konfrontiert. Und die haben es in sich. Im Interview haben wir einige der wichtigsten Fragen mit ihm besprochen“.

Im Detail geht Michael Will auf folgende Fragen ein:

  • Wie viele und welche Anfragen gingen bezüglich Corona und Datenschutz ein?
  • Warum steht der Datenschutz bezüglich Corona in der Kritik?
  • Behindert oder befördert der Datenschutz das Krisenmanagement?
  • Worauf genau muss man als Unternehmen achten, wenn man zum Beispiel Infektionsschutz und Datenschutz umsetzen will?
  • Lohnt sich es, gleich jetzt ein sicheres Homeoffice aufzubauen, um später davon zu profitieren?
  • Wie sind die Vorschläge für Tracking-Apps zu bewerten?
  • Worauf müssen Gesundheitsämter, Polizei und andere öffentliche Stellen jetzt achten?
  • Was kann der Datenschutz aus der Corona-Krise lernen?
  • Gibt es auch beim Stichwort Corona Differenzen zwischen den Aufsichtsbehörden der EU-Mitgliedsländer?
  • Werden sich die Aufsichtsbehörden bei Kontrollen nun erst einmal zurückhalten?
  • Welche Erfahrungen haben Sie in den ersten Monaten im neuen Amt außer Corona machen können?
  • Können die Aufsichtsbehörden mehr Druck auf Hersteller z.B. von Videokonferenztools machen, um Privacy by Default durchzusetzen?

 

Die Podcast-Folge Corona-Krise und Datenschutz“ dauert ca. 30 Minuten. Durch Kapitelmarken kann der Hörer gezielt zu den Fragen springen, die ihn besonders interessieren.

Namhafte Datenschützer im Interview

Nach Podcast-Folgen mit weiteren namhaften Landesbeauftragten für den Datenschutz, u.a. Marit Hansen, Dr. Stefan Brink, Prof. Dr. Dieter Kugelmann, Barbara Thiel und seinem Vorgänger Thomas Kranig ist nun auch Michael Will als neuer Präsident des Bayerischen Landesamts für Datenschutzaufsicht in einem Interview zu hören.

Auf allen gängigen Plattformen verfügbar

Das Podcast-Angebot ist auf den gängigen Plattformen verfügbar. Aber auch ohne entsprechende Apps können Hörer die Podcast-Folgen ganz einfach über den Player auf der Webseite www.datenschutz-praxis.de anhören.

Mit dem kostenlos zugänglichen Podcast ergänzt die „Datenschutz PRAXIS“ ihr Portfolio um ein weiteres Angebot, das einen wirksamen und zugleich wirtschaftlichen Datenschutz umsetzt und vermittelt. Bisher zählen dazu bereits die monatlich erscheinende Zeitschrift, die Online-Plattform www.datenschutz-praxis.de sowie angrenzende Software- und Schulungsprodukte, die Unternehmen, Datenschutzbeauftragte und Berater bei der täglichen Datenschutz-Arbeit unterstützen. .

 

Weitere Informationen

„Datenschutz PRAXIS – Der Podcast“
Podcast-Angebot auf den gängigen Plattformen (Apple Podcasts/iTunes, Google Podcasts, Spotify, Deezer etc.).
Mehr zu den Produkten unter https://shop.weka.de/datenschutz